Pressemitteilung

Aus drei mach zwei / Wissenschaftler entfernen unerwünschtes Chromosom aus dem Erbgut

2013-02-05 08:00:23

Baierbrunn (ots) - Aus menschlichen Zellen mit einer Trisomie 21 haben Wissenschaftler der Universität Washington (USA) erstmals das überzählige dritte Chromosom entfernen können. Diese Genabweichung führt bei den Betroffenen zum Down-Syndrom. Die Forscher betonen aber, dass dieser Erfolg nicht zu einer ursächlichen Therapie der Krankheit führe, die Technik könne aber helfen, Begleiterkrankungen wie Leukämie zu behandeln, heißt es in der "Apotheken Umschau". Bei deren Therapie könnten in Zukunft Stammzellen ohne das fehlerhafte dritte Chromosom eingesetzt werden.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2013 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2410272

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen