Pressemitteilung

RheumaPreis 2013: Gelungene Konzepte für berufliche Aktivität mit Rheuma gesucht

2013-02-04 10:34:40

Wiesbaden (ots) - "Die Arbeit ist mein Lebensmotor und schenkt mir Lebensqualität" - diese Überzeugung ermöglicht es Carolin Tillmann, Hindernisse zu beseitigen und in ihrer Tätigkeit als Universitäts-Mitarbeiterin erfolgreich zu sein. Mit ihrem beispielhaften Engagement hat sie 2012 den RheumaPreis gewonnen. Wer wie die junge Marburgerin mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung seinen Beruf bewältigt, kann sich ab sofort wieder um den RheumaPreis bewerben. Bereits zum fünften Mal verleiht die Initiative RheumaPreis diesen Preis an Berufstätige mit Rheuma und ihre Arbeitgeber, die partnerschaftlich Lösungen für ein Arbeitsleben mit Rheuma gefunden haben. Bewerber erhalten bei einer Prämierung ein Preisgeld von 3.000 Euro, ihre Arbeitgeber werden mit einer Auszeichnung für bemerkenswertes Engagement für Arbeitnehmer mit Rheuma geehrt. Informationen und Bewerbungsunterlagen sind erhältlich unter www.rheumapreis.de.

Arbeiten mit Rheuma sollte selbstverständlich sein

Rheuma und Berufstätigkeit sind vereinbar - dies ist die Botschaft, mit der sich die Initiative RheumaPreis an die Öffentlichkeit wendet. Seit 2009 setzt sich die Initiative, bei der sich mittlerweile 13 Partner-Organisationen engagieren, für etwas ein, das eigentlich selbstverständlich sein sollte: dass Menschen mit Rheuma weiter berufstätig sein können und die dafür nötige Unterstützung erhalten. "Eine chronische Krankheit zu haben, bedeutet nicht, weniger qualifiziert zu sein", sagt Reinhard Wirsing, Geschäftsführer der RheumaPreis-Partnerin Rheuma-Liga Hessen. "Im Gegenteil - wenn es gelingt, mit individuellen Lösungen Menschen mit Erkrankungen wie Rheuma im Unternehmen zu halten, können diese dort weiterhin ihr wertvolles Know-how einbringen", so Wirsing.

Viele Arbeitgeber unterstützen daher bereits ihre Beschäftigten mit Rheuma mit gezielten Maßnahmen. Oft führen schon kleine Änderungen wie beispielsweise flexible Arbeitszeit und rheumagerechte Büroausstattung zu großen Verbesserungen. Auch Alexander Würfel, Geschäftsführer des BioPharma-Unternehmens AbbVie, das ebenfalls Partner beim RheumaPreis ist, hat gute Erfahrungen mit der Beschäftigung von chronisch kranken Menschen gemacht: "Wir laden bei Stellenausschreibungen ausdrücklich Personen mit chronischen Erkrankungen zur Bewerbung ein, denn wir wissen, dass diese gute Leistungen erbringen können und oft besonders großes Engagement zeigen."

Damit sich die erfolgreiche Einbindung von Menschen mit Rheuma in das Arbeitsleben weiter durchsetzt und andere zum Nachahmen motiviert, macht die Initiative RheumaPreis die besten Beispiele öffentlich. Mit Erfolg - für ihre Kampagne erhielt die Initiative RheumaPreis im vergangenen Jahr beim Kommunikationskongress der Gesundheitswirtschaft den KommGE-Preis für gelungene Kommunikation im Gesundheitswesen.

Berufstätige mit entzündlichem Rheuma und ihre Arbeitgeber können sich bis zum 30. Juni 2013 um den RheumaPreis bewerben. Auch Selbstständige und im Haushalt Tätige sind zur Bewerbung eingeladen. Die Prämierten werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und im Herbst 2013 bekannt gegeben. Bewerbungsunterlagen und -modalitäten unter www.rheumapreis.de.

Pressekontakt:

Organisationsbüro RheumaPreis
Anja Pottebaum
Opernplatz 2
60313 Frankfurt
Tel: 069 - 913 043 - 24
Fax: 069 - 913 043 - 559
E-Mail: apottebaum@webershandwick.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/74710/2409578

RheumaPreis



Weiterführende Informationen

http://www.rheumapreis.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen