Pressemitteilung

Zahl des Monats Januar: 910 Millionen Euro

2013-01-25 10:07:04

Berlin (ots) - Im Jahr 2013 laufen Umsätze von patentgeschützten Arzneimitteln im Wert von 910 Millionen Euro aus dem Patent, 245 Millionen Euro weniger als im Vorjahr.

   - Im Jahr 2014 geht der patentfrei werdende Umsatz dann sogar auf 
     652 Millionen Euro zurück, den niedrigsten Wert seit Jahren. 
   - Zudem werden in 2014 erstmals mehr Biopharmazeutika aus dem 
     Patent laufen als chemisch-synthetische Arzneimittel. 

Nach Berechnungen des Gesundheitsdienstleisters INSIGHT Health verlieren 2013 Arzneimittel mit einem Gesamtumsatz von 910 Millionen Euro ihren Patentschutz, ein Minus von 245 Millionen Euro gegenüber dem Jahr 2012.

Der Patentablauf ist Voraussetzung für den Markteintritt von Generika. In einer Vielzahl an Fällen sind Generika mit dem Tag des Patentablaufs auf dem Markt und lösen einen intensiven Wettbewerb aus. Davon profitieren die Krankenkassen und Patienten gleichermaßen: Die durch den Wettbewerb sinkenden Preise verringern die Ausgaben der Krankenkassen und optimieren die Versorgung der Patienten. Im Jahr 2014 nimmt die Summe der Patentabläufe weiter ab und erreicht mit 652 Millionen Euro den niedrigsten Wert seit Jahren. Zugleich zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab: Erstmalig laufen 2014 mit einem Umsatz von 369 Millionen Euro mehr Biopharmazeutika aus dem Patent als chemisch-synthetische Wirkstoffe mit 283 Millionen Euro Umsatzvolumen.

Die Entwicklung der Nachfolgeprodukte von Biopharmazeutika, die sogenannten Biosimilars, unterscheidet sich aufgrund einer sehr hohen Komplexität, sehr hohen Entwicklungskosten und einer wesentlich längeren Entwicklungszeit grundlegend von der Generikaherstellung. Daraus resultiert auch ein zeitlicher Abstand zwischen dem Patentablauf und dem Markteintritt des ersten Biosimilars. Der Tag des Patentablaufs markiert damit oft nicht gleichzeitig den Beginn des Preiswettbewerbs.

Pro Generika engagiert sich daher für den Abbau von Marktbarrieren für Biosimilars in Deutschland. Nur bei einem raschen Markteintritt und einer ungehinderten Marktdurchdringung können Biosimilars ihren wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Arzneimittelversorgung leisten.

Pressekontakt:

Pro Generika e.V.
Bork Bretthauer
Geschäftsführer
Tel. 030/81616090
info@progenerika.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/54604/2404177

Pro Generika e.V.



Weiterführende Informationen

http://www.progenerika.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen