Pressemitteilung

Wegweiser durch den Dschungel der Kuhmilchallergie / Interdisziplinäre Seminare zu Diagnose und Therapie in 2013 geplant

2013-01-24 14:16:46

Erlangen/Potsdam (ots) - Auch im neuen Jahr setzt die Nutricia Allergie Akademie die hochkarätigen und zertifizierten Fortbildungen zu Diagnose und Therapie der Kuhmilchallergie fort. Namhafte Referenten bringen an Orten mit besonderer Atmosphäre wieder Pädiater, Dermatologen, Allergologen und Ernährungsfachkräfte zu einem interdisziplinären Wissensaustausch zusammen.

In 2012 nahmen bundesweit insgesamt etwa 800 Ärzte und Ernährungsfachkräfte an den zwölf Veranstaltungen der Nutricia Allergie Akademie teil. Das letzte Seminar im November in Potsdam mit über 110 Teilnehmern fand im besonderen Umfeld der "Biosphäre" statt, in einem einzigartigen Tropengarten mit mehr als 20.000 verschiedenen exotischen Pflanzen.

Auch die Kuhmilchproteinallergie, unter der in Deutschland viele Säuglinge und Kleinkinder leiden, erinnert mit ihrer inhomogenen Symptomatik gelegentlich an einen wuchernden Urwald. So zählte Prof. Dr. med. Michael Radke, Potsdam, unspezifische gastrointestinale Symptome wie übermäßiges Regurgitieren, Erbrechen, Bauchschmerz bis hin zu Koliken, Diarrhoe oder Obstipation, Dysphagie und Gedeihstörungen, auf. "Noch häufiger finden sich Sofortreaktionen mit Nesselsucht, Gesichtsschwellungen bis hin zur Atemnot bei Kuhmilchproteinallergie", ergänzte Prof. Dr. med. Kirsten Beyer, Allergie-Centrum der Charité Berlin. "Und auch die atopische Dermatitis kann sich verschlechtern."

Das diagnostische Vorgehen bei Verdacht auf KMPA ist abhängig von den bisher aufgetretenen Symptomen und der bisherigen Ernährung in Bezug auf Kuhmilchprodukte. "Zur Diagnostik gehört sowohl das Messen Kuhmilch-spezifischer IgE-Antikörper oder der Hautpricktest als auch eine diagnostische Elimination von Kuhmilchprodukten," so Beyer. "Die notwendige Dauer der diagnostischen Karenz richtet sich nach der Symptomatik und beträgt zwei bis vier Wochen", erläuterte Radke. Gut geeignet für die Eliminationsdiät sind Spezialformula auf Aminosäurenbasis (AF), welche frei von Kuhmilchprotein sind, aber alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Eine klinische Besserung in diesem allergenfreien Intervall sei ein erster Hinweis auf das Vorliegen einer KMPA, so der Pädiater und Allergologe. "Danach sollte ein standardisierter oraler Provokationstest durchgeführt werden, in der Regel in der Klinik. Fällt dieser positiv aus, benötigt das Kind eine therapeutische Ersatznahrung, also wieder eine reine Aminosäure-Formula, kurz AF, oder eine extensiv hydrolysierte Formula, kurz eHF." Zu beachten ist jedoch, dass eHF im Gegensatz zu Aminosäurennahrungen aus Milch hergestellt werden und noch Peptide mit Restallergenität enthalten können. Dies kann bei einigen Patienten noch zu schweren Reaktionen führen.

"Seit 2005 sind Elementardiäten wie Neocate bei entsprechender Indikation voll erstattungsfähig zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherungen", informierte Ursula Knorrek, Diplom-Oecotrophologin, Nutricia, Erlangen. Voraussetzung sei u.a., dass die therapeutische Diät "eine bilanzierte Diät im Sinne der Diätverordnung" sei. Diesen Anforderungen werden derzeit nur eHF und AF gerecht. Zu letzteren gehört auch Neocate®, das als Säuglingsnahrung Neocate® infant sowie in den altersadaptierten Varianten Neocate® active, Neocate® Advance und Neocate® junior erhältlich ist. Zur Unterstützung einer lückenlosen Dokumentation hat Nutricia einen "Dokumentationsbogen Kuhmilchallergie/multiple Nahrungsmittelallergien" entwickelt (www.neocate.de).

Mandy Ziegert, Medizinische Ernährungsberaterin, DRK-Kliniken Berlin Westend, wies darauf hin, dass der Geruch bzw. Geschmack von Aminosäure-Formulanahrungen den Eltern oft ungewöhnlich erscheine. Die Kinder selbst gewöhnten sich aber sehr schnell daran und nähmen die Nahrung ohne Probleme zu sich.

Nächste Termine der Nutricia Allergie Akademie für Pädiater, Dermatologen, Allergologen und Ernährungsfachkräfte:

30.1. Braunschweig, 13.2. Hamburg, 6.3. Essen, 13.3. Würzburg, 17.4. Osnabrück, 26.4. Ulm, 15.5. Kassel.

Information und Anmeldung: www.neocate.de

Pressekontakt:

Alberti Konzept.gesundheit
Dr. rer. nat. Astrid Alberti
astrid.alberti@alberti.de
Tel 09134-7073215
Fax 09134-7073214
www.alberti.de

Nutricia GmbH
Ursula Knorrek
ursula.knorrek@nutricia.com
Tel 089-46147009
Fax 089-46147044

Herausgeber:
Nutricia GmbH, 91052 Erlangen
www.nutricia.de
www.neocate.de

Kostenfreies Neocate? Diagnostikset für Ärzte: Careline Nutricia GmbH
0800
NEOCATE (0800 6362283).

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/29412/2403777

Nutricia GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.nutricia.de/home


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen