Pressemitteilung

MEDIAN Kliniken verstärken Engagement in Forschung und Lehre

2013-01-18 08:00:00

Berlin (ots) - Die MEDIAN Kliniken werden ihre Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen wesentlich verstärken. Das hat der Geschäftsführer des in Berlin ansässigen Unternehmens, Hartmut Hain, CEO, angekündigt. Dabei wird auch die Kooperation mit ausländischen Einrichtungen vertieft. Nachdem bereits eine Partnerschaft zwischen dem Neurologischen Zentrum Magdeburg und dem Ersten Krankenhaus im chinesischen Harbin geschlossen wurde, werden derzeit Möglichkeiten der Wissenstransfers mit kanadischen Universitäten geprüft.

Bereits heute gibt es eine Vielzahl von Forschungsprojekten, an denen Partner aus Forschung und Lehre einerseits sowie MEDIAN Kliniken andererseits beteiligt sind. Enge Beziehungen existieren unter anderem zu den Universitäten in Freiburg, Münster, Leipzig, Magdeburg, Potsdam, Bielefeld, Kassel, Erlangen-Nürnberg oder Greifswald. Ferner kooperieren die Kliniken mit renommierten Instituten wie dem Hygieneinstitut Frankfurt/M., sind in die Berliner Schlaganfallallianz integriert oder arbeiteten gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung (Bund) an Studien zur orthopädischen Rehabilitation.

Die Bandbreite der Forschungsprojekte reicht laut Hain von Möglichkeiten der Wundheilung und Schmerztherapie über Dauererhebungen von Patienten über ein computeradaptiertes Testprogramm zu den Diagnostikbereichen Depression, Angst und Funktionsfähigkeit im Alltag, Wirksamkeit von Methoden der Aphasietherapie bis zu dem konsekutiven Screening von mehrere Hundert Patienten auf Multiresistente Erreger (MRE) oder der Verbesserung der Vernetzung und Nachhaltigkeit der medizinischen Rehabilitation bei Frauen mit Brustkrebs.

Für die Partner der MEDIAN Kliniken ist die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen von erheblichem Interesse, da MEDIAN Kliniken als größter privater Anbieter von Rehabilitationskliniken in Deutschland und rund 120.000 Patienten jährlich besonders große und damit aussagekräftige Fallzahlen einbringen können. Zudem liegt die medizinische Kompetenz der MEDIAN Kliniken in den heute medizinisch bedeutendsten Bereichen, nämlich der Neurologie, der Psychosomatik sowie der Kardiologie/Inneren Medizin.

Hain verwies darauf, dass die Zusammenarbeit mit Forschung und Lehre kein Selbstzweck sei, sondern die Verzahnung mit dem Klinikalltag nicht nur den MEDIAN-Patienten, sondern allen Patienten dauerhaft zugutekomme.

Pressekontakt:

Volker Koop
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
MEDIAN Kliniken,Carmerstraße 6,10623 Berlin
Telefon 030 / 22 62 02 60, Telefax 030 / 22 62 02 61
volker.koop@median-kliniken.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/78645/2400106

MEDIAN Kliniken GmbH & Co. KG



Weiterführende Informationen

http://www.median-kliniken.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen