Pressemitteilung

AOK NORDWEST verabschiedet Haushalt 2013: Service- und Leistungsoffensive wird fortgesetzt

2012-12-12 14:58:02

Dortmund/Kiel (ots) - Naturarzneimittel, Rotavirenimpfungen, Reiseimpfungen, Osteopathie und professionelle Zahnreinigung in Leistungskatalog aufgenommen

Die AOK NORDWEST setzt ihre schon früher eingeleitete Service- und Leistungsoffensive auch im kommenden Jahr fort. Das kündigte heute der Verwaltungsrat der Krankenkasse an und verabschiedete einstimmig den Haushalt für das nächste Jahr. Rund 8,1 Milliarden Euro umfasst der Etat der Gesundheitskasse. Fast 95 Prozent der geplanten Ausgaben investiert die AOK direkt in die Gesundheit ihrer 2,8 Millionen Versicherten. Darunter sind zahlreiche neue Mehrleistungen und Serviceangebote. "Mit diesen zusätzlichen Pluspunkten erweitern wir erneut das ohnehin schon umfassende Angebot für die Versicherten", freut sich Georg Keppeler, AOK-Verwaltungsratsvorsitzender und Versichertenvertreter.

Die Zeichen bei der AOK NORDWEST stehen weiterhin auf Wachstum. Das beweist die positive Mitgliederentwicklung in diesem Jahr: Bislang sind rund 60.000 neue Mitglieder zur AOK NORDWEST gewechselt. Dabei punktet die Gesundheitskasse bei ihren Kunden vor allem mit Ortsnähe und Service in ihren fast 230 Kundencentern sowie mit Mehrleistungen wie bei der Haushaltshilfe oder die telefonische Erreichbarkeit der AOK-Experten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Hinzu kommen die ebenfalls erfolgreich eingeführten Angebote wie die ärztliche Zweitmeinung, der AOK-Arztnavigator und die AOK-PatientenQuittung. "Damit stärken wir die Souveränität unserer Versicherten und sorgen für mehr Transparenz im Gesundheitswesen", so Georg Keppeler.

Neue Mehrleistungen ab 1. Januar 2013

Gleichzeitig verabschiedete der Verwaltungsrat heute einstimmig zahlreiche neue Leistungen, die die AOK-Kunden ab 1. Januar bei Bedarf nutzen können. So bezahlt die Gesundheitskasse für ihre Versicherten eine spezielle Impfung gegen Rotaviren (Brechdurchfall bei Säuglingen), HPV-Impfungen zur Vermeidung von Gebärmutter-halskrebs sowie notwendige Reiseschutzimpfungen für einen Urlaub im Ausland. Außerdem übernimmt die AOK künftig die Kosten für osteopathische Behandlungen und für Natur- und homöopathische Medikamente. Hinzu kommt die professionelle Zahnreinigung im Rahmen einer Parodontitistherapie. "Diese vielen zusätzlichen Pluspunkte sind ein klarer Wettbewerbsvorteil, mit dem wir unsere Marktchancen weiter verbessern werden", so Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender der AOK NORDWEST.

Positiver Jahresabschluss 2012 erwartet

Für das auslaufende Geschäftsjahr 2012 erwartet die AOK NORDWEST einen positiven Jahresabschluss, obwohl insbesondere die Ausgaben für Arzneimittel, ambulante ärztliche Behandlung und Krankenhausbehandlung auch in diesem Jahr erneut gestiegen sind. "Die AOK hat im Interesse ihrer Mitglieder und Beitragszahler gut gewirtschaftet. Durch ein konsequentes Kosten- und Leistungsmanagement sowie effiziente Strukturen wird es gelingen, auch dieses Jahr mit einem positiven Rechnungsergebnis abzuschließen", so Johannes Heß, alternierender Verwaltungs-ratsvorsitzender und Arbeitgebervertreter. Das genaue Rechnungsergebnis der AOK NORDWEST liegt im zweiten Quartal 2013 vor und muss vom Verwaltungsrat festgestellt werden.

GKV erwartet höhere Ausgaben als Einnahmen in 2013

Für 2013 hat der Schätzerkreis der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) eine negative Prognose abgegeben. Danach werden die Leistungsausgaben um 5,6 Prozent steigen, während die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds lediglich um 3,4 Prozent steigen. Dieses Ungleichgewicht wird zu einem Defizit bei vielen gesetzlichen Krankenkassen führen.

Garantiert keinen Zusatzbeitrag in 2013

Trotz dieser negativen Finanzprognose wird die AOK garantiert bis mindestens Ende 2013 keinen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern erheben. Und auch für 2014 sieht die Prognose bisher positiv aus. "Wir wollen unsere erfolgreiche Geschäftspolitik mit mehr Wachstum konsequent fortsetzen und werden mit Sicherheit auch ohne Zusatzbeiträge ins Jahr 2014 gehen", erklärt AOK-Chef Martin Litsch.

Pressekontakt:

AOK NORDWEST 
Jens Kuschel, Pressesprecher
Tel. 0231 4193- 10145, Mobil 01520 1566136
E-Mail: presse@nw.aok.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/73028/2381651

AOK NordWest



Weiterführende Informationen

http://www.aok.de/sh


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen