Pressemitteilung

Kinder-Sicherheit ungenügend / Viele unter 16-Jährige sind im Auto nicht ausreichend gesichert

2012-12-12 08:00:09

Baierbrunn (ots) - In vielen Ländern sind Verkehrsunfälle die häufigste Ursache für Verletzungen und Todesfälle von Kindern. Eine Studie des norwegischen Instituts für öffentliche Gesundheit zeigt, dass bei knapp 1300 Stichproben 37 Prozent der Kinder unter 16 Jahren nicht richtig angeschnallt waren, berichtet die "Apotheken-Umschau". Am häufigsten waren die Sicherheitsgurte verdreht oder saßen unterm Arm statt über der Schulter. Kinder unter 135 cm Größe sollten in Sitzen mit speziellen Seitenverstärkungen mitfahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2381113

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen