Pressemitteilung

Gute Qualität trotz Sparzwang / Preiswerte Messstreifen für Diabetiker überwiegend mit guten Testergebnissen

2012-12-02 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Die Krankenkassen haben bei Zuckermessstreifen die Bremse gezogen. Die Streifen verursachen nämlich jährliche Kosten von rund 900 Millionen Euro. Viele Patienten sind nicht gerade begeistert, wenn sie ihre Teststreifen nicht mehr bezahlt bekommen oder wenn sie zum Neukauf eines Messgerätes ermuntert werden, das mit preiswerteren Streifen arbeitet. Die Sorge, dass die Billigprodukte auch schlechter sind, hat die Stiftung Warentest jedoch widerlegen können, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Mittlerweile sind die Geräte in Kategorien eingeteilt: Für B-Geräte kosten 50 Teststreifen rund 22 bis 25 Euro, für A-Geräte 28 bis 31 Euro. Sieben von zehn der B-Geräte und fünf von sechs A-Geräten wurden mit "gut" und "sehr gut" getestet. Einige Hersteller haben ihre Streifenpreise inzwischen gesenkt, um auf die B-Liste zu kommen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 12/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
ww.diabetes-ratgeber.net

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52279/2374727

Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber



Weiterführende Informationen

http://www.diabetes-ratgeber.net


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen