Pressemitteilung

Gezerrt oder gerissen? / Was bei Muskelverletzungen passiert und wie man reagieren sollte

2012-11-15 08:00:08

Baierbrunn (ots) - Wie einen Peitschenhieb, Stockschlag oder Messerstich beschreiben viele Betroffene einen Muskelfaserriss. Er ist äußerst schmerzhaft und der Muskel nicht mehr funktionsfähig. Er schwillt um den Riss herum an und es bildet sich ein Bluterguss. Eine Zerrung spürt man nicht so unmittelbar. Der Muskel wird dabei "nur" bis an die Elastizitätsgrenze gedehnt, der Schmerz nimmt mit der Belastung zu. In beiden Fällen heißt es: Sofort aufhören und kühlen. Sportler sollten dafür z.B. Coldpacks in erreichbarer Nähe haben. Bei einem Faserriss erzwingen die Schmerzen meist schon das Aufhören. Wer die Zerrung nicht ernst nimmt, riskiert den Faserriss, berichtet die "Apotheken-Umschau". Nach einer Zerrung erholt sich der Muskel meist innerhalb von vier bis sechs Tagen, bis zur vollen Belastbarkeit können aber auch zwei Wochen und mehr vergehen. Der Muskelfaserriss braucht dagegen Wochen bis Monate zur vollständigen Heilung. Die im Muskel entstehende Narbe macht diesen zudem anfällig für erneute Verletzungen.

Praktische Tipps für die häufigsten Sportverletzungen finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Sport/Die-haeufigsten-Sportverletzungen-132479.html

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 11/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2363836

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen