Pressemitteilung

Legal bekifft / Wie Drogendealer sich ein Katz-und Maus-Spiel mit dem Gesetzgeber liefern

2012-11-13 08:00:09

Baierbrunn (ots) - Schwer kontrollierbare Drogen tauchen immer wieder ganz legal als "Räuchermischung" im Internet auf. Chemisch meist dem Haschisch nachempfunden, werden sie mit Duftstoffen kombiniert und können schnell verändert werden, wenn der Gesetzgeber so eine Droge verboten hat. Schon sind sie wieder legal. "Man weiß bei diesen Stoffen überhaupt nicht, worauf man sich einlässt", sagt Professor Norbert Wodarz, Chefarzt des Zentrums für Suchtmedizin der Universität Regensburg, in der "Apotheken Umschau". "Die Konsumenten klagen teilweise über heftige Nebenwirkungen wie Herzrasen oder Kopfschmerzen. Wie sich die Drogen langfristig auswirken, ist unklar." Noch riskanter scheint der Gebrauch sogenannter Cathinone, die über die gleichen Kanäle vertrieben werden. Diese als "Badesalz" gängigen Synthetikdrogen können Psychosen und Nierenversagen auslösen und sollen auch für schwere Gewaltexzesse verantwortlich sein. Mehrere Stoffe wurden bereits verboten. Doch das Katz-und-Maus-Spiel, das Drogendesigner und -händler mit den Gesundheitsinstitutionen und Ordnungshütern treiben, geht weiter.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 11/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2362123

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen