Pressemitteilung

Viele Kinderbetten sind morgens nass / Bettnässen ist bis ins Schulalter ziemlich häufig und kein Grund zur Panik

2012-11-09 08:00:02

Baierbrunn (ots) - Zwei von zehn Fünfjährigen nässen nachts noch ein, und unter den Siebenjährigen ist es immer noch einer von zehn. Jungen trifft es doppelt so oft wie Mädchen. "Das Kind kann nichts dafür", sagt die Kinder- und Jugendärztin Dr. med. Sabine Stein im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Schimpfen oder dramatisieren führe jedenfalls nicht zum Erfolg. Die Oberärztin an der AHG-Klinik für Kinder und Jugendliche im brandenburgischen Beelitz-Heilstätten rät, gelassen mit der Situation umzugehen, auch wenn sie an den Nerven zehrt. Spätestens wenn die Situation das Kind belastet, sollte man zum Arzt. Der schließt zunächst organische Ursachen aus. Dann können oft schon Belohnungen fürs Trockenbleiben, Klingelhose oder der Kalender mit einer Sonne für Erfolg und Wolken fürs Malheur Erfolg bringen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 11/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/54201/2359880

Wort & Bild Verlag - Baby und Familie



Weiterführende Informationen

http://www.baby-und-familie.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen