Pressemitteilung

Facebook schärft Bewusstsein für Organspende

2012-11-01 10:30:12

Berlin (ots) - Ab sofort können die Menschen auf Facebook auch in Deutschland ihre Bereitschaft zur Organspende zeigen. Mit der neuen Kommunikationsfunktion können Facebook-Nutzer auf ihrer Chronik zeigen, dass sie sich für die Organspende entschieden haben. In Zusammenarbeit mit der Stiftung FÜRS LEBEN (https://www.facebook.com/FuersLebenFuerOrganspende) möchte Facebook das Bewusstsein für die Organspende schärfen und die Brisanz des geringen Spenderanteils sichtbarer machen.

"Ich weiß, was für ein großer Schritt es ist, sich für Organspende zu entscheiden. Umso wichtiger ist es, dass man sich bewusst damit auseinandersetzt und sich umfassend informiert. Deshalb hilft es, wenn die Organspende auch in einem sozialen Netzwerk wie Facebook zum Thema wird. Die Menschen können sich dort austauschen und gegenseitig unterstützen", sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier (https://www.facebook.com/FrankWalterSteinmeier), der die Möglichkeit auf Facebook zeigen zu können, dass man sich für Organspende entschieden hat, begrüßt und unterstützt.

Allein in Deutschland stehen über 12.000 Patienten auf der Organspende-Warteliste. Deshalb ist es wichtig, viele Menschen auf das Thema aufmerksam zu machen und sie zu motivieren, sich darüber zu informieren und damit auseinanderzusetzen.

"Wir freuen uns, diese neue Kommunikationsfunktion jetzt auch den Menschen in Deutschland zu ermöglichen. Durch unsere Reichweite möchten wir unseren Teil dazu beitragen, dieses so wichtige Thema immer wieder in Erinnerung zu bringen und die Menschen auf Facebook davon überzeugen, dass es notwendig ist, sich über Organspende Gedanken zu machen. Diskussionen anzustoßen, den Menschen die Möglichkeit zu geben, Ideen und Gedanken zu teilen, ist Teil des Leitbildes von Facebook. Besonders freuen wir uns, dass uns Frank-Walter Steinmeier unterstützt und die FÜRS LEBEN-Stiftung unser Partner bei diesem wichtigem Thema ist und wir gemeinsam die Möglichkeiten von Social Media für die gute Sache nutzen können", unterstreicht Gunnar Bender, Director Public Policy Facebook Deutschland.

Die Menschen können die Bereitschaft zur Organspende direkt auf ihrer Chronik als Lebensereignis angeben. Dafür müssen sie auf ihrer Chronik beim Verfassen eines Statusbeitrags auf "Lebensereignis" und anschließend auf "Gesundheit & Wellness" klicken. Mit dem Einstellen des Lebensereignisses Organspende verpflichten sich die Menschen nicht automatisch zur Spende und sie werden nicht in die offizielle Organspende-Kartei eingetragen. Allerdings finden sie auf Facebook einen Link zu "FÜRS LEBEN", um dort einen Organspendeausweis zu bestellen. "Rund 80 Prozent der Deutschen haben keinen Organspendeausweis und sind noch unentschieden. Alle Anstöße können helfen, dass sich das ändert", erklärt Prof. Dr. Günter Kirste, Vorstand der FÜRS LEBEN-Stiftung. "Die Äußerung auf Facebook soll den Organspendeausweis nicht ersetzen. Sie könnte für die Familie im Falle des Falles aber eine Entscheidungshilfe sein, falls der Verstorbene sich zu Lebzeiten nicht geäußert hat."

In den USA und Kanada kann man bereits seit Mai 2012 auf Facebook angeben, dass man sich für die Organspende entschieden hat. In beiden Ländern hat dies zu einem merklichen Anstieg der Spendebereitschaft für Organe beigetragen. Das unterstreicht, welche Wirkung man erreicht, wenn sich Menschen gegenseitig auf Themen aufmerksam machen, sich darüber austauschen und Engagement zeigen.

Weitere Informationen finden Sie im Blogpost von Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg, vom Mai diesen Jahres: http://ots.de/JH1LF Informationen zur Stiftung FÜRS LEBEN und allgemeine Informationen zur Organspende finden Sie unter: http://www.fuers-leben.de/ und https://www.facebook.com/FuersLebenFuerOrganspende

Falls Sie ein Bild von Frank-Walter Steinmeier, der die Möglichkeit zur Willensäußerung auf Facebook unterstützt benötigen oder Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:

Tina Kulow | Corporate Communications 
Facebook
Tel: +49 40 808076 473
Mobil: +49 173 6163430
tinakulow@fb.com

Robert Ardelt / Stefanie Schieke
APCO Worldwide
Tel: +49 30 59 000 20 10
Mobil: +49 172 389 69 04 / 24
facebook@apcoworldwide.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/70271/2354943

Facebook



Weiterführende Informationen

http://www.facebook.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen