Pressemitteilung

Kompetenz in Entwicklung und Produktion / Nicht nachmachen, besser machen

2012-11-01 10:15:00

Holzkirchen (ots) - "Nicht nachmachen, besser machen!" - So lautet zusammengefasst die Hexal-Devise. Dieses ehrgeizige Ziel setzt eine hohe Kompetenz in Entwicklung und Produktion moderner Arzneimittel voraus. Genau das stellt Hexal an insgesamt sechs Standorten in Deutschland unter Beweis. Im November präsentiert der führende deutsche Generikahersteller in seinem Online-Gesundheitsmagazin auf www.hexal.de eines dieser Kompetenzzentren: Aeropharm im thüringischen Rudolstadt.

Hoch motivierte Mitarbeiter und pharmazeutische Hochtechnologie kennzeichnen die Hexal-Tochter, die seit 2003 am Standort der traditionsreichen Ankerwerke aufgebaut wurde. Aeropharm hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Asthmasprays und Augentropfen spezialisiert. Da diese Medikamente sehr komplexe Produkte sind, gehören sie zu den Arzneimitteln, deren Entwicklung und Herstellung hohe Anforderungen stellen. Dafür muss viel investiert werden: Allein am Standort Rudolstadt waren das mehr als 50 Millionen Euro. Die Zahl der Aeropharm-Mitarbeiter hat sich seit 2003 mehr als vervierfacht. Die Hightech-Produkte aus Rudolstadt im Herzen Thüringen helfen heute Millionen Patienten in über 130 Ländern unserer Erde. Mehr dazu erfahren die Leser von www.hexal.de im November.

Im Herbst werden die Tage kurz und grau - und schlagen vielen Menschen buchstäblich "aufs Gemüt". Sie haben den "Winterblues" oder - wie Fachleute es ausdrücken - depressive Verstimmungen. Rezeptfreie Johanniskraut-Präparaten wie Felis® 425 mg von Hexal stabilisieren bei emotionalen Belastungen und helfen gegen vegetative Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. Im Herbst des Lebens steigt schließlich auch die Vergesslichkeit. Vor allem dann, wenn Bewegungsmangel, Fettleibigkeit und Depression hinzukommen. Wer diese Risikofaktoren in den Griff bekommt, kann das Nachlassen seiner geistigen Leistungsfähigkeit noch um viele Jahre hinausschieben. Zusätzlich hilft Gingium® von Hexal. Mehr dazu findet sich im November auf www.hexal.de.

Stark engagiert sich Hexal für Kindergesundheit. Welche Arzneimittel sind auch für Kinder zugelassen? Diese Frage stellen sich Ärzte im Praxisalltag täglich. Die von der "Hexal-Initiative Kinderarzneimittel" initiierte Fach-Datenbank ZAK® (Zugelassene Arzneimittel für Kinder) verschafft schnell die passende Information. Viele wertvolle Hinweise für Eltern oder andere Erziehungsberechtige bietet zudem die Hexal-Website www.mein-kind.hexal.de.

Diese und noch viele weitere nützliche Informationen finden sich im November auf www.hexal.de.

Pressekontakt:

HEXAL AG
Michaela Schwaiger
Industriestraße 25
83607 Holzkirchen
Telefon (0) 80 24 / 908 - 1173
Telefax (0) 80 24 / 908 - 2511
E-Mail presse@hexal.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/30002/2354932

Hexal AG



Weiterführende Informationen

http://www.hexal.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen