Pressemitteilung

Kopfschmerz ändert sich im Alter / Es fehlt aber an Forschung, die eine gezieltere Behandlung ermöglichen würde

2012-11-01 08:00:02

Baierbrunn (ots) - Ältere Menschen erleben Migräne-Kopfschmerzen anders als junge. So leiden sie zum Beispiel weniger an Übelkeit. "Generell verschwimmt im Alter oft die Grenze zwischen Spannungskopfschmerz und Migräne", erklärt Professor Dr. Andreas Straube, Neurologe und Kopfschmerz-Spezialist am Klinikum der Universität München, im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Er beklagt, dass es noch zu wenige Daten über ältere Betroffene gebe. Fast alle Studien laufen mit 18- bis 65-Jährigen. "Wir brauchen öffentlich finanzierte Studien, um etwa zu klären, wie Migränemittel bei über 65-Jährigen wirken", so Straube. Warum es die noch nicht gibt? Für die Pharmafirmen seien Studien mit Älteren vermutlich nicht wirtschaftlich.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 11/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52278/2354846

Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber



Weiterführende Informationen

http://www.senioren-ratgeber.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen