Pressemitteilung

Depression schädigt Nerven / Forscher finden genetische Begründung für den Verlust von Hirnsubstanz

2012-10-30 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Depressionen führen zu einem Verlust von Hirnsubstanz, wie bereits viele Untersuchungen zeigen konnten. Für dieses Phänomen haben Psychiater der Yale-Universität in Connecticut (USA) nun molekulare Grundlagen gefunden, berichtet die "Apotheken Umschau". Bestimmte Erbinformationen, welche die Struktur und Funktion von Nervenschaltstellen regulieren, waren bei depressiven Patienten weniger aktiv. Dadurch würden Nervenverbindungen abgebaut.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2353307

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen