Pressemitteilung

Ergebnisse des Psoriasis-Mandats veröffentlicht, um den Welt-Psoriasis-Tag einzuläuten

2012-10-29 07:03:24

Beerse, Belgien (ots/PRNewswire) - Gehen Sie heute die Verpflichtung ein, den Kampf um die Durchsetzung

notwendiger Änderungen für Menschen mit Psoriasis zu unterstützen

Heute wurden vielversprechende Zwischenergebnisse aus dem Psoriasis-Mandat bekanntgegeben, um den Welt-Psoriasis-Tag [http://www.worldpsoriasisday.com] einzuläuten. Bis heute haben 1.145 Menschen aus 40 europäischen Ländern ihre Unterstützung für fünf grundlegende Rechte von Menschen mit Psoriasis zugesagt. Experten drängen jedoch darauf, dass noch mehr Menschen das Mandat unterzeichnen, um dringend benötigte verbesserte Pflegestandards durchzusetzen.

Um die Multimedia-Pressemitteilung zu sehen, klicken Sie bitte hier: http://www.multivu.com/mnr/53825-world-psoriasis-day

Professor Matthias Augustin vom Universitätskrankenhaus Hamburg, Deutschland, der Vorsitzende der europäischen Experten-Arbeitsgruppe für die Gesundheitspflege bei Psoriasis (European Expert Working Group for Healthcare in Psoriasis, EEWGHP), sagt: "Psoriasis betrifft etwa 14 Millionen[1],[2], [3] Menschen in ganz Europa und es gibt erhebliche Unterschiede beim Standard der Pflege, die die Menschen erhalten. Bei der Behandlung von Psoriasis wurden schon grosse Fortschritte erzielt, aber der Mangel an Wissen und Verständnis für diese Krankheit bei den politischen Entscheidungsträgern und in der Öffentlichkeit bringt eine quälende Stigmatisierung dieser Krankheit mit sich. Das Psoriasis-Mandat ist unsere Möglichkeit, Menschen mit Schuppenflechte eine Stimme zu verleihen und ihnen zu helfen, die qualitativ hochwertige Versorgung zu fordern, die sie verdienen. Bitte unterschreiben Sie."

Das Psoriasis-Mandat wurde Anfang dieses Jahres von der EEWGHP, Janssen* und dem Europäischen Dachverband für Psoriasis-Bewegungen (The European Umbrella Organisation for Psoriasis Movements, EUROPSO) gestartet, um eine Gelegenheit für die Gesellschaft, für Menschen mit Psoriasis und für ihre Mediziner zu schaffen, ihre Unterstützung für die bestmögliche Versorgung von Menschen mit Psoriasis zu bekunden. Jedermann kann das Psoriasis-Mandat unterschreiben (http://www.psoriasis360.com/psoriasis-mandate), um seine Unterstützung für die fünf wichtigsten Rechte von Menschen mit Psoriasis zu zeigen:

        - Frühe und genaue Diagnose
        - Zugang zu einem Spezialisten für eine regelmässige Behandlungskontrolle
        - Zugang zu wirksamen Behandlungsmöglichkeiten
        - Beteiligung und Wahl eines Behandlungsplans mit definierten Zielen
        - Verständnis und die Unterstützung der Gesellschaft, um ein normales Leben
          führen zu können 

18 % der Menschen, die bisher das Psoriasis-Mandat unterschrieben haben, haben Schuppenflechte, 19 % haben Familienmitglieder oder Freunde irgendwo in Europa mit Schuppenflechte, 21 % sind medizinische Fachkräfte und 42 % der Unterschriften sind von Menschen aus der breiten Öffentlichkeit, die die Sache unterstützen, was die wachsende Unterstützung und das Verständnis für die Notwendigkeit demonstriert, Menschen, die mit dieser schwächenden Krankheit leben, zu helfen.

Das Psoriasis-Mandat folgte der Veröffentlichung des ersten Psoriasis-Weissbuchs im Juli 2012 durch die EEWGHP,[4] dessen vorrangiges Ziel darin besteht, die klinischen Ergebnisse und die Lebensqualität der 14 Millionen Menschen mit Psoriasis in Europa zu verbessern.[1],[2],[3] Das Weissbuch befasst sich mit der Unterbehandlung von Psoriasis in Europa und bietet einen Rahmen für Aktion. Es ruft Gesundheitsorganisationen, Mediziner, europäische Regulierungsbehörden, Regierungen, die Industrie, Hochschulen und Patienteninteressengruppen zur Zusammenarbeit auf, um Änderungen herbeizuführen. Das Psoriasis-Weissbuch steht kostenlos auf einer speziellen Website des Journals der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology, JEADV) zur Verfügung: ( http://onlinelib rary.wiley.com/doi/10.1111/j.1468-3083.2012.04576.x/full).

Ottfrid Hillmann, Präsident von EUROPSO, sagt: "Der Psoriasis wurde schon zu lange eine niedrige Priorität zugeordnet. Heutzutage ist es möglich, dass Menschen mit Psoriasis ein normales Leben führen, aber das kann nur dann erzielt werden, wenn sie frühen Zugang zu qualitativ hochwertiger Versorgung haben. Wir rufen weiterhin alle Menschen auf, die sich mit der Behandlung von Psoriasis beschäftigen, wie etwa Angehörige der Gesundheitsberufe, Menschen mit Psoriasis, ihre Familien und Staatsbehörden, ihre Unterstützung zur Verbesserung der Versorgung in ganz Europa zu bekunden. Wir alle arbeiten auf eine bessere Zukunft für Menschen mit Psoriasis hin, aber dies können wir nur mit einem einheitlichen Ansatz erreichen."

Über Psoriasis

Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronische Erkrankung, die dadurch verursacht wird, dass das Immunsystem irrtümlich gesunde Hautzellen angreift und dadurch die Zellproduktion beschleunigt.[5] Plaque-Psoriasis, die häufigste Form der Psoriasis,[6] führt oft zu Flecken von verdickter, roter oder entzündeter Haut, die mit silbrigen Schuppen (bekannt als Plaques) bedeckt ist. Diese Plaques jucken meistens oder fühlen sich wund an, brechen auf und können bluten, und sie können überall am Körper auftreten. Sie sind oft sehr schmerzhaft und mit mehreren physischen und psychischen Belastungen wie etwa Depressionen verbunden.[7]

Schuppenflechte betrifft weltweit 125 Millionen Menschen und in Europa rund 14 Millionen Menschen.[1],[2],[3] Arten, Symptome und Schweregrade der Psoriasis können sich von einer Person zur anderen unterscheiden; ihre Auswirkungen können mild oder mässig bis schwer sein.

Biologische Therapien sind eine wertvolle Weiterentwicklung in der Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis. Daten über die langfristige Wirksamkeit und Sicherheit der verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten stellen eine entscheidende Unterstützung für Mediziner bei ihren Entscheidungen über die am besten geeignete Behandlungsoption für Patienten dar.

Für weitere Informationen zur Psoriasis, den verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten und den Mitteln zur Bewertung des medizinischen Schweregrads der Psoriasis besuchen Sie bitte http://www.psoriasis360.com

Über Janssen

Die Unternehmensgruppe Janssen Pharmaceutical Companies hat sich der Aufgabe verschrieben, die wichtigsten ungedeckten medizinischen Bedürfnisse unserer Zeit anzupacken und zu lösen, unter anderem in den Bereichen Onkologie (z. B. Multiples Myelom und Prostatakrebs), Immunologie (z. B. Psoriasis), Neurowissenschaften (z. B. Schizophrenie, Demenz und Schmerz), Infektionskrankheiten (z. B. HIV/AIDS, Hepatitis C und Tuberkulose) sowie kardiovaskulären und metabolischen Krankheiten (z. B. Diabetes).

Wir fühlen uns den Patienten verpflichtet und entwickeln nachhaltige, integrierte Lösungen für die Pflege der Gesundheit in Zusammenarbeit mit Vertretern des Gesundheitswesens, basierend auf Partnerschaften, Vertrauen und Transparenz. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.janssen-emea.com.

Literaturhinweise

        1) Augustin M, Herberger K, Hintzen S et al. Prevalence of skin lesions and
          need for treatment in a cohort of 90880 workers. Br J Dermatol 2011; 165(4): 865-873
        2) Parisi R, Symmons DP, Griffiths CE, Ashcroft DM, on behalf of the
          Identification and Management of Psoriasis and Associated ComorbidiTy (IMPACT) project
          team. Global Epidemiology of Psoriasis: A Systematic Review of Incidence and
          Prevalence. J Invest Dermatol 2012 Sep 27 [Epub ahead of print]
        3) Ortonne JP, Prinz JC. Alefacept: A novel and selective biologic agent for the
          treatment of chronic plaque psoriasis. Eur J Dermatol 2004; 14: 41-45
        4) Augustin M and The European Expert Working Group for Healthcare in Psoriasis.
          A framework for improving the quality of care for people with psoriasis. JEADV 2012,
          26 (Suppl. 4), 1-16
        5) The Psoriasis Association. Available at:
       http://www.psoriasis-association.org.uk/pages/view/about-psoriasis Letzter Zugriff
          im Oktober 2012
        6) The Psoriasis Association. Available at
       http://www.psoriasis-association.org.uk/pages/view/about-psoriasis/types-of-psoriasis/plaque
          Letzter Zugriff im Oktober 2012
        7) Rapp SR, Feldman SR, Exum ML et al. Psoriasis causes as much disability as
          other major medical diseases. J Am Acad Dermatol 1999; 41: 401-407 

* Finanzielle Unterstützung für das Psoriasis-Mandat sowie Gespräche am runden Tisch und Unterstützung in Schriftsachen für das Psoriasis-Weissbuch stellte Janssen zur Verfügung - konkret Janssen Pharmaceutica NV in Belgien.

Video: http://www.multivu.com/mnr/53825-world-psoriasis-day

Pressekontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Laura
Dobell, Janssen EMEA, Tel.: +44(0)1494-658-151, E-Mail:
ldobell@its.jnj.com; Joanna Sullivan, Publicis Life Brands Resolute,
Tel.:
+44(0)207-397-7485, E-Mail:
joanna.sullivan@publicislifebrandsresolute.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/105497/2352405


Weiterführende Informationen

http://www.janssen-emea.com/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen