Pressemitteilung

Miniprise Gewürz für kleine Esser / Was Eltern beim Würzen von Speisen bedenken müssen

2012-10-25 08:00:16

Baierbrunn (ots) - Heute Thai-Curry, morgen Gyros. Wir wünschen uns Abwechslung auf dem Teller und lieben es würzig. Aber ist das auch gut und gesund für Kinder? "Man kann sie nach dem ersten Lebensjahr ruhig langsam an solche Geschmäcker heranführen" sagt Nadia Röwe, Ernährungswissenschaftlerin beim aid Infodienst, Bonn, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". "Aber weil Kinder Gewürze intensiver wahrnehmen als Erwachsene, brauchen sie nur wenig davon." Am besten würzen die Eltern auf dem eigenen Teller nach. Vor allem mit scharfen Gewürzen gilt es vorsichtig zu sein. Bei intensiv schmeckenden Zutaten wie Nelken, Kardamon, Kümmel oder Kerbel verziehen Kinder erst mal das Gesicht. Da reicht eine Miniprise.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 10/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/54201/2350317

Wort & Bild Verlag - Baby und Familie



Weiterführende Informationen

http://www.baby-und-familie.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen