Pressemitteilung

joimax® unterzeichnet Lizenzvertrag im Bereich endoskopische Cage-Technologien mit EndoSphere Spine, LLC und der University of Toledo, Ohio

2012-10-23 13:13:34

Karlsruhe (ots) - joimax® als der anerkannte Pionier in der endoskopischen Wirbelsäulenchirurgie hat 2004 mit TESSYS® die transforaminale Zugangstechnik zum Spinalkanal auf den Markt gebracht. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen das Sortiment konsequent erweitert und deckt heute mit seinen Systemen das komplette Behandlungsspektrum für Wirbelsäulenerkrankungen ab.

Mit TESSYS® und iLESSYS® werden über einen transforaminalen oder interlaminären Zugang zum Spinalkanal in erster Linie Bandscheibenvorfälle und Spinalkanalstenosen behandelt. Ziel ist die nachhaltige Dekompression. Für die Schmerztherapie stehen die Produkte der Multiuse-Reihe für endoskopische Rhizotomien sowie PeNuts® für die perkutane Nukleustherapie zur Verfügung. Komplettiert wird die Produktpalette durch Verfahren und Produkte im Bereich VBA Management.

Der nächste logische Schritt in der Entwicklung des joimax® Produktportfolios ist nun die Wirbelsäulenstabilisierung und -wiederherstellung. Mit dem joimax® EndoLIF®-Programm - der Begriff steht für Endoscopic Lumbar Interbody Fusion - werden schrittweise verschiedene Cage-Technologien unter endoskopischer Sicht in den Zwischenwirbelraum eingebracht. Der Cage wird anschließend mit autologem Knochenmaterial oder einem Knochenersatzstoff ebenfalls via Endoskop befüllt und so der Zwischenwirbelraum und damit das Wirbelsäulensegment aufgerichtet und stabilisiert. Es handelt sich hier um das weltweit erste Verfahren, das den Cage unter direkter Sichtkontrolle im Zwischenwirbelraum platziert.

Die Gründer von EndoSphere Spine, LLC, die Professoren Vijay Goel, PhD und Anand Agarwal, MD von der University of Toledo gehören zu den weltweit führenden Forschern in der Entwicklung von biomedizinischen Komponenten für die Wirbelsäule. Zusammen mit den Teams der University of Toledo haben sie die Cage-Technologie und insbesondere einen neuartigen Ring-Cage entwickelt, den joimax® jetzt weltweit exklusiv in Lizenz genommen hat. Prof. Goel äußert sich begeistert von der Idee, seine Cage-Technologie nun mit der joimax® Zugangstechnik minimal invasiv zu platzieren: "Die Kombination unseres Know-hows mit dem von joimax® führt zu diesem einzigartigen Konzept, das die endoskopische Wirbelsäulenchirurgie einen entscheidenden Schritt voranbringen wird." Sein Kollege Prof. Agarwal sieht darin gar einen "Quantensprung in der Fusionstechnik". "In der University of Toledo, Ohio, und den Gründern von EndoSphere Spine, LLC haben wir hervorragende Partner gefunden, um den Wirbelsäulenchirurgen die optimalen Implantate für möglichst atraumatische Operationen an die Hand zu geben", ergänzt Wolfgang Ries, Geschäftsführer und Gründer von joimax®.

Beiden Vertragspartnern gemeinsam ist die Vision, durch ihre wegweisenden Technologien den Patienten ihre Lebensqualität schnell und auf Dauer zurückzugeben.

Über joimax®

Das innovative Medizintechnikunternehmen joimax® GmbH konzentriert sich auf die kombinierte minimal-invasive Chirurgie ("joined minimal access technologies") und legt den Fokus speziell auf die Entwicklung, die Produktion und die Vermarktung von Technologien und Methoden der minimalinvasiven endoskopischen Wirbelsäulenchirurgie. Die Komplettsysteme von joimax® bieten bestmögliche Visualisierung, Gewebeentfernung und Dokumentation in einem, sodass der Chirurg flexibel, eigenständig und kostenoptimiert arbeiten kann. Mit dem dreistufigen Education Program CM3 können Chirurgen die Operationsmethoden erlernen. Die Ausbildung beinhaltet Hospitationen, Präparateworkshops sowie die Begleitung von Operationen durch erfahrene Medical Trainer und Applikationsspezialisten. joimax® sieht sich als unterstützender Partner der Operateure und Kliniken gemäß der joimax®-Philosophie "Helping to treat Patients". joimax®, TES®, TESSYS®, iLESSYS®, CESSYS®, EndoLIF®, Vitegra®, Camsource®, Shrill®, Versicon®, Endovapor®, Vaporflex®, Legato®, Tigrip® und SPOT® sind eingetragene Marken der joimax® GmbH.

Über die University of Toledo

Gegründet 1872, zählt die University of Toledo heute nahezu 22.500 Studenten, verteilt auf 13 Colleges und 6 Campusbereiche. Die Universität bietet über 230 Studiengänge bis zu den Abschlüssen Diplom und Promotion. Die University of Toledo ist international anerkannt für ihre Expertise in den Bereichen Medizintechnik, Solar- und andere erneuerbare Energien, Umweltwissenschaften, Astronomie und angewandte Forschung. Mehr Informationen unter utoledo.edu.

Pressekontakt:

joimax GmbH
Dagmar Kyewski
Amalienbadstr. 41
RaumFabrik 61
D-76227 Karlsruhe
Telefon +49(0)721-25514-0
info@joimax.com
www.joimax.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/59749/2349100

joimax GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.joimax.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen