Pressemitteilung

"Zu unbarmherzig gegen sich selbst" / Warum wir mit guten Vorsätzen oft unnötig scheitern

2012-10-21 09:00:02

Baierbrunn (ots) - Einmal nicht joggen gewesen, schon fühlt man sich als Versager. "Viele sind gegen sich selbst unbarmherziger als gegen andere", sagt Cornelia Gloger, Psychotherapeutin aus München im Interview mit dem Patientenmagazin "HausArzt". Zu einem Freund würde der "Versager" in so einer Situation sagen: Morgen schaffst du das. "Diese Milde sollte man auch für sich selbst übrig haben", rät Gloger. Menschen mit einer gewissen Großzügigkeit erreichten ihre Ziele besser. Sie empfiehlt, die Umsetzung eines Vorsatzes zunächst einmal vier Wochen zu testen und dann erst zu bewerten. Diese Großzügigkeit lasse sich auch erlernen. "Überlegen Sie sich jeden Abend drei Dinge, die am Tag gut waren: Erlebnisse, für die Sie dankbar sind, aber keine Leistungen." Die Veränderung der Sichtweise steigere nachweislich die Lebenszufriedenheit.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das PatientenMagazin "HausArzt" gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 4/2012 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/68062/2347496

Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin



Weiterführende Informationen

http://www.hausarzt-patientenmagazin.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen