Pressemitteilung

KLIMA: Sternenstaub gegen Klimawandel

2012-10-19 10:00:04

Hamburg (ots) -

   - Wo sich ökologische Denken nicht per Vernunft durchsetzt, suchen
     Forscher mitunter nach technischen Lösungen. Wie das Magazin GEO
     in seiner Novemberausgabe berichtet, wird ein reichlich bizarrer
     Vorschlag nun vom Europäischen Forschungsrat gefördert: Es geht 
     um die Idee, Asteroiden einzufangen, auf einer Umlaufbahn zur 
     Erde zu "parken" und dann ihr Oberflächengestein zu 
     pulverisieren. Die entstehende Staubwolke soll die 
     Sonneneinstrahlung dimmen und somit der Erderwärmung Einhalt 
     gebieten. Ein Team um Colin McInnes von der Universität 
     Strathclyde in Glasgow hat den nötigen Aufwand berechnet: Zum 
     Ausgleich einer treibhausgasbedingten Klimaerwärmung von zwei 
     Grad Celsius müsste man eine Staubwolke mit einer Masse von 
     einer halben Milliarde Tonnen aufwirbeln. Weil der Staub langsam
     aufgrund der Schwerkraft auf den Asteroiden zurückfiele, müsste 
     das "Gebläse" mehr als hunderttausend Tonnen Staub pro Stunde 
     ins All zurückbefördern. 

Die aktuelle Ausgabe von GEO ist ab sofort im Handel erhältlich, hat 170 Seiten und kostet 6,60 Euro.

Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/7861/2346599

Gruner+Jahr, GEO



Weiterführende Informationen

http://www.geo.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen