Pressemitteilung

BKK VBU erstattet die Praxisgebühr seit acht Jahren

2012-10-16 15:18:08

Berlin (ots) - Mehrere Krankenkassen haben aktuell angekündigt, ihren Versicherten die Praxisgebühr von 10 Euro im Quartal zu erstatten - wenn sie im Gegenzug an mindestens vier Vorsorgemaßnahmen jährlich teilgenommen haben. "Wir begrüßen die Ankündigung anderer Kassen, die Praxisgebühr als Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten zu erstatten - schließlich machen unsere Versicherten schon seit acht Jahren sehr gute Erfahrungen damit. Solange nämlich gibt es das Bonusprogramm der BKK VBU bereits, bei dem gesundheitsbewusste Mitglieder bis zu 130 Euro erstattet bekommen können. Aber natürlich lässt sich in der momentan sehr temperamentvoll geführten Diskussion die ungeliebte Praxisgebühr besser verkaufen als eine Belohnung für gesundheitliche Eigeninitiative", erklärt Andrea Galle, Vorstand der BKK-VBU.

Da die Erhebung der Praxisgebühr vom Gesetzgeber festgeschrieben wurde, kann sie nicht von einzelnen Krankenkassen aufgehoben werden. Dies ist nur im Rahmen von Bonusprogrammen möglich, die vorab vom Bundesversicherungsamt genehmigt werden müssen. Das Bonusprogramm der BKK VBU "Gesund leben zahlt sich aus" ist fast genauso alt wie die Praxisgebühr. Es startete am 1. April 2004, also genau drei Monate nach Einführung der Praxisgebühr im Rahmen des Gesundheitssystem-Modernisierungsgesetzes und hat sich zu einer der attraktivsten Zusatzleistungen der BKK VBU entwickelt. Für seine einfache Handhabe und die Höhe der Erstattung wurde es bereits ausgezeichnet.

Mitglieder und deren Familienversicherte können beim Bonusprogramm der BKK VBU innerhalb von zwölf Monaten sogar bis zu 280 Euro erstattet bekommen und haben damit die Praxisgebühr praktisch refinanziert. Nahmen am Bonusprogramm im ersten Jahr knapp 3.000 Mitglieder und Familienversicherte der BKK VBU teil, stieg die Teilnehmerzahl im Jahr 2011 auf fast 24.000 an. Die Auszahlungen entwickelten sich entsprechend. Während die BKK VBU im ersten Bonusjahr insgesamt rund 114.000 Euro ausschüttete, waren es 2011 schon etwa 1,9 Millionen Euro.

Bessere Versorgung anstelle einmaliger Effekte

Die BKK VBU zeichnet sich seit langem durch eine weitsichtige Finanzpolitik aus, die es unter anderem ermöglichte, der Versichertengemeinschaft als eine der ersten Krankenkassen überhaupt zu garantieren, eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung ohne Zusatzbeitrag sicherzustellen. Auch zukünftig wird die BKK-VBU nicht auf kurzfristig wirkende Einmaleffekte wie eine Prämienausschüttung setzen

   - und kommt damit dem Wunsch der Versicherten nach. Denn in der 
     jüngsten Umfrage des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen 
     hatte sich die Mehrheit der Befragten dafür ausgesprochen, die 
     Kassenüberschüsse im Gesundheitssystem zu belassen. 74 Prozent 
     der Befragten wollen die Überschüsse als Investitionen für die 
     Verbesserung des Gesundheitssystems einsetzen bzw. sie 
     zurücklegen, nur 20 Prozent der Befragten plädierten für ihre 
     Barauszahlung. 

"Wir werden finanzielle Reserven in die Entwicklung neuer Zusatzleistungen investieren", bekräftigt Andrea Galle. Die BKK VBU hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Leistungen ausgeweitet. Versicherte können neben dem bewährten Bonusprogramm unter anderem von einem Kostenzuschuss zur Glattflächenversiegelung bei festen Zahnspangen und einem Babybonus profitieren. Darüber hinaus hat die BKK VBU den Kostenzuschuss bei künstlicher Befruchtung erhöht. Für den Jahresbeginn ist geplant, Zuschüsse zu osteopathischen Behandlungen zu zahlen.

Pressekontakt:

Ellen Zimmermann
BKK VBU
Pressesprecherin
Lindenstraße 67
10969 Berlin
Tel.: 030 7 26 12 13 15
www.meine-krankenkasse.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/60426/2344729

BKK VBU



Weiterführende Informationen

http://www.meine-krankenkasse.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen