Pressemitteilung

"Deutsche fühlen sich verpflichtet" / Pflegesysteme in Europa gleichen sich an - Balance zwischen Staat und Familie gesucht

2012-10-14 09:00:02

Baierbrunn (ots) - In Deutschland betreuen vor allem Familienmitglieder Pflegebedürftige. Andere europäische Länder haben diese Aufgabe dem Staat übertragen. Aber hier wie dort verlangt die zunehmende Zahl alter Menschen nach Anpassungen. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich verpflichtet, ihre Angehörigen selbst zu pflegen, stoßen dabei aber vielfach an ihre Grenzen. Zum einen wird eine unzureichende Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung beklagt, zum anderen reichen oft die Kräfte nicht aus. In den nordischen Ländern trägt der Staat die gesamten Kosten und bezahlt professionelle Helfer. Dort denkt man heute aber zunehmend daran, die Familien wieder stärker einzubinden, berichtet die "Apotheken Umschau". "Insgesamt gleichen sich die Systeme in Europa an", sagt die Pflegeexpertin Dr. Erika Schulz vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. "Jedes Land ist auf der Suche nach dem Königsweg. Gefunden hat ihn noch keiner."

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2343002

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen