Pressemitteilung

Patienten dürfen nicht länger Spielball sein

2012-10-04 11:00:08

Berlin (ots) - Zu den Honorarverhandlungen zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem GKV-Spitzenverband erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

Die Patientinnen und Patienten dürfen nicht länger Spielball im Konflikt zwischen Ärzten und Kassen sein. Insbesondere die Drohung, die Versorgung für kranke und ältere Menschen zu kappen, ist vollkommen inakzeptabel. Damit wird eine Stimmung erzeugt, die einen tiefgreifenden Vertrauensverlust nach sich ziehen kann. Als Patientenorganisation registriert der SoVD schon jetzt ansteigenden Unmut und Fassungslosigkeit vieler Mitglieder. Deshalb sind ab sofort konstruktive Vorschläge notwendig, um die Stimmung nicht länger aufzuheizen. Krankenkassen und Ärzte müssen einen Ausweg finden und die nächste Eskalationsstufe abwenden. Das verbesserte Kassenangebot sollte jetzt als solide Grundlage für eine Einigung dienen.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

Pressekontakt:

Kontakt:
Benedikt Dederichs
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/43645/2337285

SoVD Sozialverband Deutschland



Weiterführende Informationen

http://www.sovd.de/startseite.0.html


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen