Pressemitteilung

Reinhard Grindel (CDU) zum Gorleben-Ausschuss: "Die Kanzlerin wollte nur beruhigen."/ "Wissenschaftler haben immer Sicherheitsfrage entschieden, nicht Politiker."

2012-09-27 11:03:56

Bonn/Berlin (ots) - Reinhard Grindel, Obmann der CDU im Gorleben-Untersuchungsausschuss, unterstützt im PHOENIX-Interview die Haltung der damaligen Umweltministerin Angela Merkel, die Erkundung des geplanten Endlagers fortzuführen: "Sie müssen sehen, wie die Stimmung Mitte der 90er-Jahre war. An vielen Stellen der Republik gab es schon Proteste. Die damalige Umweltministerin Merkel wollte nur beruhigen. ,Nein, wir erkunden jetzt in Gorleben weiter. Nur wenn Gorleben nicht geeignet ist, weichen wir auf andere Standorterkundungen aus.' Das war politisch völlig in Ordnung und wissenschaftlich auch abgesichert."

Zum Fortgang des Ausschusses bemerkte Grindel: "Es gibt keine neuen Erkenntnisse. Es bleibt übrig, dass alles ordnungsgemäß abgelaufen ist. Die Wissenschaftler haben immer die Sicherheitsfrage entschieden, nicht die Politiker."

Pressekontakt:

PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6511/2333407

PHOENIX



Weiterführende Informationen

http://www.phoenix.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen