Pressemitteilung

Impfkommission will kritischer prüfen / Für neue Impfungen wird es länger dauern, bis sie empfohlen werden

2012-09-24 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Das immer weiter steigende Angebot an Impfstoffen hat in der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut (Stiko) zum Umdenken geführt: Neue Impfstoffe werden in der Regel nicht mehr so schnell empfohlen wie bisher, erklärt Dr. Thomas Ledig, der als Allgemeinarzt und Wissenschaftler der Universität Heidelberg Stiko-Mitglied ist, in der "Apotheken-Umschau". Bei den offiziellen Empfehlungen der Kommission müsse auch "das öffentliche Interesse berücksichtigt" werden. "Man muss darüber diskutieren, welcher Nutzen welchen Kosten gegenübersteht", so der Impfexperte. Die Bereitschaft der Patienten, sich impfen zu lassen, sei generell gut, auch wenn diese selten selbst danach verlangten. In der Regel müsse der Arzt die Notwendigkeit ansprechen.

Mehr über Impfungen erfahren Sie unter www.apotheken-umschau.de/impfungen

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 9/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2330806

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen