Pressemitteilung

Am 28. September ist Crohn & Colitis-Tag / Hilfe bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

2012-09-17 10:58:40

Haar (ots) - Permanent Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber - chronisch entzündliche Darmerkrankungen, kurz CED, prägen das Leben der Betroffenen massiv. Schätzungsweise 300.000 Menschen in Deutschland müssen ihren Alltag mehr oder weniger an der Befindlichkeit ihres Verdauungstraktes ausrichten. Doch die Situation der Betroffenen hat sich in den vergangenen zehn Jahren deutlich verbessert. Mit modernen, hochwirksamen und relativ gut verträglichen Medikamenten können Ärzte selbst schwere Krankheitsverläufe oft gut kontrollieren und ihren Patienten ein weitgehend normales Leben ermöglichen.

Zwei unterschiedliche Krankheitsbilder

Abgesehen von einigen sehr seltenen Krankheiten leiden CED-Patienten meist an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Bei Morbus Crohn kann die Entzündung den gesamten Verdauungstrakt erfassen. Bei Colitis ulcerosa ist die Entzündung auf den Dickdarm beschränkt. Eine CED lässt sich in der Regel sehr zuverlässig im Rahmen einer Darmspiegelung erkennen. Oft sind die Patienten zu diesem Zeitpunkt noch sehr jung. Rund jeder Dritte erhält die Diagnose im Kindes- oder Jugendalter, was in Hinblick auf die körperliche und seelische Entwicklung zu zusätzlichen Problemen führt.

Moderne Wirkstoffe können helfen

Ziel einer Behandlung ist es, die Entzündung möglichst frühzeitig und effektiv einzudämmen. Das erspart den Patienten oft nicht nur unangenehme Symptome, es schützt sie vermutlich auch vor Komplikationen im weiteren Verlauf. Eine wesentliche Rolle spielen dabei Medikamente. Seit vielen Jahren sind entzündungshemmende Präparate und solche, die das Immunsystem unterdrücken, im Einsatz. Zudem stehen seit einiger Zeit Biologika zur Verfügung. Die TNF-alpha-Blocker (z. B. Infliximab) blockieren gezielt einen körpereigenen Botenstoff namens Tumornekrosefaktor(TNF)alpha, der maßgeblich an der Entstehung der Entzündungen beteiligt ist.

Weitere Informationen unter http://www.darm-experte.de.

Pressekontakt:

Sandra Peter, MSD SHARP & DOHME GMBH, Lindenplatz 1, 85540 Haar 
Tel.: 089 4561-1118, E-Mail: sandra.peter@msd.de

Über MSD:
MSD gehört zu Merck & Co., Inc., mit Sitz in Whitehouse Station, N.J.
(USA), einem global führenden Gesundheitsunternehmen. Mit seinen
verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, Impfstoffen, Biologika,
Präparaten zur Selbstmedikation und für die Tiergesundheit in
verschiedenen Therapiebereichen, bietet MSD in mehr als 140 Ländern
umfassende und innovative Lösungen für Gesundheit. Ein besonderes
Anliegen von MSD ist darüber hinaus die Verbesserung der weltweiten
Gesundheits-versorgung und der verbesserte Zugang zu Medikamenten.
Dafür engagiert sich MSD in weitreichenden Gesundheitsprogrammen und
Partnerschaften.

In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Sitz in Haar bei
München. MSD ist erreichbar unter Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800
673 673 329; E-Mail: infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de,
www.univadis.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6603/2326566

MSD SHARP & DOHME GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.msd.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen