Pressemitteilung

Gefährliche Neugier / Was zu tun ist, wenn ein Kleinkind sich vergiftet hat

2012-09-17 08:00:02

Baierbrunn (ots) - Zigarettenkippen, Medikamente oder giftige Pflanzen - das sind die Klassiker, an denen sich Kinder vergiften. Meist sind die Folgen eher harmlos, aber weil sie selten auch lebensbedrohend sein können, sollten Eltern immer sicherheitshalber den Notarzt alarmieren, rät das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Zusätzlich soll man den Giftnotruf anrufen, dessen Nummer in die Nähe des Familientelefons gehört oder gespeichert sein sollte. Wichtig für die professionellen Helfer ist, möglichst genau zu wissen, was, wann und in welcher Menge das Kind zu sich genommen hat. Deshalb sollen, wenn möglich, Verpackungen, Pflanzenteile, Giftreste und auch Erbrochenes aufbewahrt werden. Ohne fachkundigen Rat darf das Kind nichts zu trinken bekommen, und auch kein Erbrechen ausgelöst werden.

Praktische Tipps für Notfälle bei Kindern finden Sie unter www.baby-und-familie.de/Erste-Hilfe

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 9/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/54201/2326405

Wort & Bild Verlag - Baby und Familie



Weiterführende Informationen

http://www.baby-und-familie.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen