Pressemitteilung

Forscher der Okuvision GmbH präsentiert Daten der klinischen Studie auf diesjährigem EURETINA-Kongress

2012-09-06 05:31:24

Mailand (ots/PRNewswire) - Forscher diskutieren Einsatz der elektrischen Reizung der Netzhaut zur Verlangsamung des Fortschreitens der Retinitis Pigmentosa

MAILAND, 6. September 2012 /PRNewswire/ -- Okuvision GmbH [http://www.okuvision.de/en/homepage.html], der führende Entwickler der Therapie durch elektrische Retinastimulation für Patienten im frühen bis mittleren Stadium der Retinitis Pigmentosa (RP), gab heute bekannt, dass die Ergebnisse der klinischen Studie des Unternehmens an Menschen auf dem 12. EURETINA-Kongress in Mailand (6.-9. September) präsentiert werden. Der Abstract mit dem Titel ?Effects of Transcorneal Electrical Stimulation in Patients with Retinitis Pigmentosa" (?Auswirkungen der elektrischen Netzhaustimulation bei Patienten mit Retina Pigmentosa") werden am Freitag, den 7. September um 17:50 Uhr CEST durch Dr. Tobias Roeck vom Department für Augenheilkunde der Universität Tübingen vorgestellt. Die Präsentation widmet sich vornehmlich der Wirkung einer Behandlung mit der OkuStim®-Technologie des Unternehmens zur elektrischen Stimulation der Netzhaut und den Studienergebnissen, die bisher vorliegen.

?Während neue klinische Studien erfolgversprechende Ergebnisse für den Einsatz von Retina-Implantaten zur Wiederherstellung der Sehkraft bei Patienten mit weit fortgeschrittener RP lieferten, waren Behandlungen von RP-Patienten im frühen bis mittleren Krankheitsstadium bisher nicht erfolgreich", erklärt Dr. Tobias Roeck, Berater beim Department für Augenheilkunde der Universität Tübingen, Deutschland. ?Die Patienten in der klinischen Studie von Okuvision erlebten eine bedeutende Verbesserung ihres Sichtfelds, nachdem sie 150 Prozent ihrer Schwellendosis für einen Zeitraum von sechs Wochen erhalten hatten. Wir sind zufrieden mit dem, was wir bisher erreichen konnten und freuen uns, diese Technologie genauer zu untersuchen und unsere Ergebnisse mit der Augenheilkundegemeinschaft auf der EURETINA zu teilen."

Die mit der CE-Kennzeichnung versehenen OkuStim-Technologie ermöglicht die Behandlung von RP-Patienten unter ärztlicher Aufsicht durch verschiedene Stufen der elektrischen Netzhautreizung, um das Fortschreiten einer Erblindung im Zusammenhang mit der RP zu verlangsamen. Während der Behandlung können Patienten etwas wahrnehmen; es treten jedoch kein unangenehmes Gefühl oder Schmerzen auf. Die Ergebnisse der Pilotstudie von Okuvision wurden 2011 in der Juni-Ausgabe von Investigative Ophthalmology and Visual Science [http ://www.iovs.org/content/52/7/4485.abstract?sid=08875c13-7549-47de-8ba 6-7f7979a0812a] veröffentlicht und zeigten, dass bei Patienten, die mit einer Netzhautstimulation behandelt wurden, eine statistisch signifikante Verbesserung des Sichtfelds erreicht wurde.

Um weitere wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit der OkuStim-Technologie zu bieten, startet Okuvision weitere Studien zur Technologie. Die in Tübingen stattfindende EST2-Studie soll ein Jahr lang drei Stimulationsstufen mit OkuStim testen. TESOLA, eine Effizienzstudie mehrerer Zentren in Europa, soll ebenfalls im September 2012 beginnen.

?Die Ergebnisse, die unsere Patienten bisher mithilfe der OkuStim-Technologie erreicht haben, haben uns ermutigt", erklärt Reinhard Rubow, CEO der Okuvision GmbH. ?Unser Team freut sich auf die Zusammenarbeit mit Klinikern, um auf dem aufzubauen, was wir bisher über die Wirkung unserer OkuStim-Therapie wissen, und die Wirkung eines langfristigen Einsatzes sowie die optimalen Stimulierungsstufen für Patienten ermitteln zu können."

Kongressbesucher erfahren mehr über die OkuStim-Technologie von Okuvision an Messestand Nr. P393.

Informationen zur Okuvision GmbH

Die Okuvision GmbH wurde in 2007 von Führungskräften der Retina Implant AG gegründet und ist ein Innovator auf dem Gebiet der elektrischen Retinastimulation bei Patienten im frühen und mittleren Stadium der Retinitis Pigmentosa. Aufbauend auf der Erfahrung der Retina Implant AG bei der Nutzung der subretinalen Implantat-Technologie, wurde die Okuvision mit dem Ziel gegründet, Behandlungsalternativen zur Verlangsamung des Fortschreitens der Retinitis Pigmentosa zu entwickeln und zu testen.

Die erste Studie, bei der 24 Patienten über einen Zeitraum von sechs Wochen behandelt wurden, startete Okuvision in 2007.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.okuvision.de [http://www.okuvision.de/].

Schwartz MSL: Okuvsion GmbH: Charlotte Webber Reinhard Rubow +44-7949-872296 +49-7121-36403-100 Okuvision@SchwartzMSL.com Reinhard.Rubow@okuvision.de

Web site: http://www.okuvision.de/

 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/106535/2320121

Okuvision GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.okuvision.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen