Pressemitteilung

Save the Children warnt vor humanitärer Katastrophe im jordanischen Zata'ari Flüchtlingscamp

2012-08-30 12:00:23

Berlin (ots) - Die Situation im jordanischen Zata'ari Flüchtlingscamp hat sich nach Angaben der Kinderrechtsorganisation Save the Children in den letzten Tagen dramatisch verschlechtert. Es fehlt am Nötigsten für die ankommenden Flüchtlinge, an ausreichendem, nahrhaftem Essen und an medizinischer Versorgung - die Kapazitäten des Lagers sind weit überschritten. Täglich erreichen bis zu 3.300 Personen das Camp, das letzten Monat zunächst für 500 Personen eingerichtet war, inzwischen aber über 20.000 Menschen Zuflucht bietet. Über 65% der Flüchtlinge sind Kinder, die das Camp immer öfter ohne Begleitung eines Elternteils erreichen. Diese Kinder sind traumatisiert und benötigen besondere Betreuung.

"Familien, die es geschafft haben, dem Bürgerkrieg in Syrien zu entkommen, treffen hier im Zata'ari Camp auf unzumutbare Bedingungen. Die Zustände sind einfach erschreckend. Das Essen ist völlig unzureichend, die klimatischen Bedingungen sind äußerst schwierig - nicht einmal eine Grundversorgung ist gewährleistet", erläutert Ibrahim Younis, Notfallkoordinator Save the Children. "Was fehlt ist Geld. Momentan sind nur etwa 30% der dringend notwendigen humanitären Hilfe finanziert. Bis sich dies nicht ändert, wird sich auch für die Menschen vor Ort nichts ändern!"

Die Kinderrechtsorganisation Save the Children warnt davor, dass sich die Lage noch weiter zuspitzt und in eine humanitäre Katastrophe mündet. Schon jetzt sind die Vorhersagen der Vereinten Nationen von 200.000 syrischen Flüchtlingen bis zum Jahresende übertroffen. Etwa 220.000 Menschen sind bereits als Flüchtlinge registriert, die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Allein in der letzten Woche sollen über 30.000 Menschen aus Syrien in die Nachbarländer Libanon, Jordanien, Türkei und Irak geflohen sein.

Save the Children ist im Libanon, in Jordanien und im Irak aktiv, um syrischen Flüchtlingen zu helfen.

Bei Interesse an einem Pressebesuch in Jordanien (Mitte September) oder Interviewanfragen setzen Sie sich bitte mit der Save the Children Pressestelle in Berlin in Verbindung.

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Claudia Kepp
Charlottenstr. 16
10117 Berlin
Tel.: 030 - 27 59 59 79 -28
Fax: 030 - 27 59 59 79 -9
Mail: presse@savethechildren.de
www.savethechildren.de/presse

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/106106/2316083

Save the Children Deutschland e.V.



Weiterführende Informationen

http://www.savethechildren.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen