Pressemitteilung

Weniger Stress und mehr Selbstbewusstsein im Job - wer gut hört, hat bessere Karten im Arbeitsalltag

2012-08-29 11:10:02

Fellbach, Deutschland / Stäfa, Schweiz (ots) - Internationale Studie "Hören ist Leben" von Hear the World belegt die Bedeutung guten Hörens im Berufsleben

Meetings, Telefonate, ein Plausch mit den Kollegen: Kommunikation spielt eine zentrale Rolle im Berufsalltag und entscheidet oft über Erfolg und Misserfolg. Was aber, wenn genau diese Kommunikation durch einen Hörverlust beeinträchtigt ist? Die Initiative Hear the World hat sich im Rahmen der Studie "Hören ist Leben" mit dieser Frage beschäftigt und ist auf spannende Erkenntnisse gestoßen. So zeigt sich unter anderem: Wer dank Hörgerät wieder besser hört, hat mehr Freude, Erfolg und weniger Stress im Beruf als Menschen mit einem unversorgten Hörverlust. Ein Viertel der befragten deutschen Hörgeräteträger geben sogar an, dass sie ihren Job ohne Hörgerät nicht bewältigen könnten.

Hear the World, die Initiative des führenden Hörgeräteherstellers Phonak, hat die Studie "Hören ist Leben" initiiert, um mehr über die Bedeutung des Hörens für unsere Lebensqualität zu erfahren. Hierfür wurden von der unabhängigen Schweizer Marktforschungs- und Strategieberatung zehnvier über 4.300 Menschen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA befragt.

Mit Hörgerät entspannt durch den Arbeitsalltag

77 Prozent der befragten Deutschen mit Hörgerät stellen fest, dass sie wieder normal arbeiten können, seit sie ein Hörgerät tragen. Über ein Viertel ist sogar überzeugt, dass sie ihrer Arbeit ohne Hörhilfe unmöglich nachgehen könnten. Ferner geben 81 Prozent an: Dank Hörgerät können sie wieder aktiv an Meetings und Gesprächen mit den Kollegen teilnehmen; auch Telefonkonferenzen stellen für 59 Prozent der deutschen Befragten mit Hörgerät kein Problem mehr dar. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man bedenkt, dass 30 Prozent der Befragten mit einem unversorgten Hörverlust berichten, dass sie sich aufgrund ihrer Hörminderung nicht mehr richtig in Besprechungen einbringen können; für 31 Prozent wird ein einfaches Telefonat schnell zur Herausforderung. 15 Prozent haben sogar schon Fehler gemacht, weil sie etwas nicht verstehen konnten.

Kein Wunder also, dass die deutschen Hörgeräteträger weniger Stress im Arbeitsalltag haben (37%) als diejenigen mit einem unversorgten Hörverlust (44%). "Neben den alltäglichen Herausforderungen im Berufsleben kommen für Menschen mit Hörminderung noch weitere psychische Stressfaktoren hinzu. Vor allem in Meetings oder bei Telefonkonferenzen fällt es schwer, den Gesprächspartnern zu folgen und sich aktiv zu beteiligen. Ständig nachfragen ist unangenehm und kann unprofessionell wirken. Betroffene fühlen sich nicht selten ausgeschlossen und haben oft Angst vor Missverständnissen. Darunter leidet nicht nur die Leistung, sondern vor allem auch das Selbstwertgefühl", erläutert Prof. Dr. med. Martin Ohlmeier, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Kassel.

Freude an der Arbeit und ein positiver Einfluss auf Konzentration und Gehalt

Eine weitere wichtige Erkenntnis der Studie: Gutes Hören hat einen deutlichen Einfluss auf die Arbeitsmoral und das Einkommen. So bestätigen 74 Prozent* der Hörgeräteträger mit mittlerem bis starkem Hörverlust, dass sie Spaß bei der Arbeit haben und 76 Prozent, dass sie sich gut konzentrieren können. Zum Vergleich: Bei den Betroffenen, die kein Hörgerät tragen, stimmen diesen Aussagen nur 67 Prozent* (Spaß an der Arbeit) bzw. 66 Prozent* (gute Konzentration) zu. Dies wirkt sich auch auf das Gehalt aus: So sind 50 Prozent* der Hörgeräteträger der Meinung, dass ihr Gehalt ihrer Tätigkeit und ihrer Leistung entspricht, bei den Befragten mit einem unversorgten Hörverlust sind es nur 40 Prozent*. Interessant auch: Während 31 Prozent der deutschen Befragten mit unversorgtem Hörverlust versuchen, ihre Hörminderung in der Arbeit zu verheimlichen, gehen 65 Prozent der Hörgeräteträger davon aus, dass ihre Kollegen nicht einmal bemerken, dass sie ein Hörgerät nutzen.

Weniger Stress und mehr Spaß im Job sowie ein entspanntes Verhältnis zu den Kollegen: Eine zentrale Erkenntnis der Studie "Hören ist Leben" ist der positive Einfluss guten Hörens auf den Berufsalltag. Wer gut hört, hat es im Arbeitsleben deutlich einfacher.

Die wichtigsten Fakten für Deutschland auf einen Blick:

   - 77% der deutschen Hörgeräteträger (HGT) berichten, dass sie dank
     des Hörgeräts (HG) wieder normal arbeiten können. 
   - 25% der deutschen HGT könnten ihrer Arbeit ohne 

HG nicht nachgehen.

   - 81% der deutschen HGT können mithilfe des HG problemlos an 
     Meetings und Gesprächen teilnehmen. 
   - 59% der deutschen HGT können dank des HG wieder mühelos 
     telefonieren. 
   - 65% der deutschen HGT gehen davon aus, dass die Kollegen ihr HG 
     nicht einmal bemerken. 

* Prozentangaben beziehen sich auf die Gesamtheit der Befragten aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA.

Über die Studie

Hear the World hat die Studie "Hören ist Leben" initiiert, um mehr über die Bedeutung des Hörens für unsere Lebensqualität zu erfahren. Hierfür wurden von der Schweizer Marktforschungs- und Strategieberatung zehnvier über 4.300 Menschen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA befragt. Dazu zählten Menschen mit einem Hörgerät, Menschen mit einem unversorgten Hörverlust, Angehörige von Menschen mit einem Hörverlust sowie neutrale Personen. Wenn Sie mehr über die vielschichtige und faszinierende Bedeutung des Gehörs für den Menschen erfahren möchten, finden Sie die gesamte Studie online unter www.hear-the-world.com. Gerne können Sie über info@hear-the-world.com ein kostenfreies Print-Exemplar der Studie bestellen.

Über Hear the World

Hear the World ist eine weltweite Initiative des führenden Hörgeräteherstellers Phonak, die das Bewusstsein für die Themen Hören und Hörverlust fördert. Die Initiative adressiert soziale und emotionale Konsequenzen von Hörverlust und informiert über Prävention und Lösungen für ein Problem, das 16% der Weltbevölkerung betrifft. Bryan Adams, Annie Lennox, Sting, Plácido Domingo und weitere renommierte Persönlichkeiten unterstützen Hear the World als Botschafter. Im Rahmen der Hear the World Initiative hat Phonak die gemeinnützige Hear the World Foundation gegründet, um die Lebensqualität von Personen mit Hörverlust durch finanzielle Mittel und die Bereitstellung von Hörgeräten zu verbessern. Die Stiftung engagiert sich sowohl in der Prävention als auch in der Unterstützung der von Hörminderung Betroffenen und deren Familien.

Weitere Information finden Sie auf www.hear-the-world.com. Folgen Sie Hear the World auch auf http://twitter.com/Hear_The_World und werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld.

Pressekontakt:

Hear the World
Anke Bayer-Oertel
E-Mail: anke.bayer-oertel@phonak.com
Tel: +49 711 510 70 306

BSKom
Michael Berger
E-Mail: berger@bskom.de
Tel: +49 89 13 95 78 27 12

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/18689/2315253

Phonak GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.phonak.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen