Pressemitteilung

Verschmutztes Wasser führt zu Mangelernährung bei Kindern / Essen allein bekämpft den Hunger nicht / Weltwasserwoche vom 26. bis 31. August

2012-08-26 10:06:36

Köln (ots) - Verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene gehören zu den Hauptursachen für Mangel- und Unterernährung bei Kindern. Darauf weist UNICEF aus Anlass der Eröffnung der Weltwasserwoche in Stockholm hin. "Nahrungsmittel allein reichen nicht aus, um den weltweiten Hunger zu bekämpfen", sagte Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland. "Weltweit sind 180 Millionen Kinder unter fünf Jahren mangelernährt - mit unumkehrbaren Folgen für ihre körperliche und geistige Entwicklung. Bis zur Hälfte aller Fälle von Mangelernährung stehen in Zusammenhang mit verschmutztem Wasser und schlechter Hygiene."

Vom 26.-31. August suchen in Stockholm Fachleute aus aller Welt nach Wegen, um die weltweite Wasserversorgung zu verbessern. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr "Wasser und Ernährungssicherheit". So leiden Millionen Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern an Durchfallerkrankungen, die fast immer durch verschmutztes Wasser, fehlende Sanitäreinrichtungen und mangelnde Hygiene verursacht werden. Die Folge: Kinder mit häufigen Darmerkrankungen können Nahrung nur noch unzureichend aufnehmen und sind chronisch mangelernährt. Die Kombination aus Krankheiten und zu wenig Nahrung sowie fehlenden lebenswichtigen Vitaminen, Jod und Spurenelementen ist für viele Kinder tödlich. Und auch, wenn sie überleben, bleiben sie in ihrer Entwicklung geschädigt und können diese Defizite nicht mehr aufholen.

Das Millenniumsentwicklungsziel zu Trinkwasser gilt zwar als erreicht. Aber der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist nach wie vor sehr ungleich verteilt: Vor allem Menschen in armen ländlichen Regionen bleiben davon häufig ausgeschlossen. Noch schlechter sieht es im Bereich der Sanitärversorgung aus; dieses Millenniumsziel wird aller Voraussicht nach bis 2015 weit verfehlt.

UNICEF unterstützt Programme zur Versorgung mit sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen in über 100 Ländern. Mit der aktuellen Kampagne "Wasser wirkt" will UNICEF Deutschland gezielt 500.000 Kinder in sechs Projektländern mit sauberem Wasser versorgen und über Hygiene informieren und bittet dafür um Spenden.

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.unicef.de und auf der Kampagnen-Seite www.wasser-wirkt.de. Informationen zur Weltwasserwoche unter www.worldwaterweek.org.

Pressekontakt:

Ninja Charbonneau, UNICEF-Pressestelle, 0221/93650-298 oder 
0160-90989967, E-Mail presse@unicef.de.

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/34777/2313171

UNICEF Deutschland



Weiterführende Informationen

http://www.unicef.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen