Pressemitteilung

Durch Fast Food depressiv / Gefährdet sind vor allem Singles, die viel arbeiten

2012-08-04 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Dass viel Fast Food dick macht, ist bekannt. Es erhöht aber auch, ebenso wie der Verzehr von Industrie-Backwaren, das Risiko für Depressionen, berichtet die "Apotheken Umschau". In einer spanischen Studie mit 9000 Teilnehmern stellte sich heraus, dass besonders Singles gefährdet sind, die mehr als 45 Stunden in der Woche arbeiten, ansonsten aber wenig aktiv sind und sich ungesund ernähren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 8/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2300866

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen