Pressemitteilung

Wärmflasche auf dem Bauch - Umfrage: Neben Fasten, Bewegung, Heilkräutern und rezeptfreien Arzneimitteln aus der Apotheke hilft vielen bei Verdauungsstörungen am besten Wärme

2012-06-25 09:15:00

Baierbrunn (ots) - Nichts geht über eine Wärmflasche. Auf ihre wohltuende Wirkung setzen Betroffene nach wie vor bei einer Vielzahl von Magen- oder Darm-Beschwerden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der "Apotheken Umschau". Etwa jeder sechste (17,7 Prozent) Befragte mit mindestens gelegentlichen Verdauungsstörungen erklärt, dass ihm bei akuten Beschwerden eine Wärmflasche auf dem Bauch am besten helfe, bei den betroffenen Frauen bestätigt dies sogar mehr als jede Vierte (27,3 Prozent). Weitere Mittel, die den Betroffenen nach eigenen Angaben bei akuten Magen-Darm-Beschwerden am besten helfen, sind: weniger Essen/Fasten (17,8 Prozent), Sport oder Bewegung (16,2 Prozent), Heilkräuter in Form von Pillen oder Tees mit z. B. Schleifenblume, Kamille oder Fenchel (14,1 Prozent), Hausmittel wie Trockenpflaumen, Milchzucker oder Leinsamen (14,0 Prozent), ballaststoffreiche Ernährung (13,6 %) sowie Mittel gegen Sodbrennen (12,3 %). Jeder Achte (12,0 Prozent) schwört bei akuten Problemen auf andere rezeptfreie Arzneimittel aus der Apotheke wie etwa Homöopathika. Doch Selbstbehandlung hat auch ihre Grenzen: Bei Fieber oder blutigem Durchfall sollten Magen-Darm-Kranke immer sofort den Arzt aufsuchen. Dies rät die Cottbuser Apothekerin Daniela Melzig in der aktuellen Ausgabe der "Apotheken Umschau". Sofort zu einem Mediziner sollten auch alle, bei denen nach zwei bis drei Tagen keine Besserung oder gar eine Verschlechterung ihrer Magen-Darm-Beschwerden eintritt.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.319 Personen ab 14 Jahren, die mindestens gelegentlich unter einer Verdauungsstörung leiden.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2276924

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen