Pressemitteilung

Neue Karrierechancen für Gesundheits-Fachkräfte mit mittlerem Schulabschluss

2012-06-12 13:30:05

Marktredwitz (ots) - Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft und Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof unterzeichnen Kooperationsvertrag über berufsbegleitenden Bachelorstudiengang "Gesundheits- und Pflegemanagement"

Der Vorsitzende des Vorstandes des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw), Prof. Günther G. Goth, und der Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann, haben einen Kooperationsvertrag über den neuen berufsbegleitenden Bachelorstudiengang "Gesundheits- und Pflegemanagement" unterzeichnet. Die Ratifizierung fand auf Einladung der Oberbürgermeisterin Dr. Birgit Seelbinder im historischen Rathaus in Marktredwitz statt. Anwesend war auch der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, der die Kooperation zwischen bbw und Hochschule mit angeregt hatte.

Das berufsbegleitende Studium bietet künftig Quereinsteigern und Gesundheits-Fachkräften mit mittlerem Schulabschluss, einer Ausbildung sowie Berufserfahrung im Gesundheitswesen die Möglichkeit, einen Bachelorabschluss zu erwerben. Der Studienabschluss qualifiziert zur Übernahme einer verantwortlichen Position im mittleren und höheren Management, beispielsweise in der Personalführung, der betriebswirtschaftlichen Leitung sowie der Steuerung zentraler Prozesse. Tätigkeitsfelder für die zukünftigen Gesundheitsmanager lassen sich in Kliniken, Krankenkassen und in Pflege- und Betreuungseinrichtungen finden.

Anlass für den neuen praxisorientierten Studiengang ist die wachsende Komplexität der Auf-gaben im Gesundheitssektor und die steigende Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften mit betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und gesundheitsökonomischen Kompetenzen. Gesundheitsmanagement ist ein Querschnittsfach, das verschiedene Disziplinen wie Sozialmedizin, Gesundheitsökonomie, Medizinrecht und Medizinsoziologie in einem Studiengang vereint. Entwickelt wurde das Studienkonzept von bbw und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Letztere ist für die Lehre und die Vergabe des Titels "Bachelor" zuständig. Durchgeführt wird der neue Studiengang an der Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales in Marktredwitz, einer Einrichtung der bbw-Tochter Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH. Die Akademie übernimmt auch die Organisation und Betreuung der Studierenden. Zudem haben Interessierte die Möglichkeit, nur einzelne Modulstudien wie zum Beispiel Recht, Qualitätsmanagement oder Personalführung separat zu buchen. Die ersten Studenten werden bereits im Oktober 2012 ihr Studium aufnehmen.

Goth wertete den Vertragsabschluss als Win-win-Situation für alle Beteiligten. Er dankte der Bayerischen Staatsregierung für ihre Unterstützung und allen Partnern aus Politik, Hochschule und Wirtschaft. "Wir haben nicht nur quantitative, sondern auch qualitative Herausforderungen in diesem Bereich zu meistern. Denn neue Aufgaben verändern die Anforderungen sowohl an fachliche als auch an überfachliche Kompetenzen der Pflegekräfte. Ohne umfassende Qualifizierung in den Gesundheitsberufen lässt sich die wachsende Nachfrage nach diesen Dienstleistungen nicht mehr bewältigen. Ich hoffe, dass es uns gemeinsam gelingen wird, die Bildungsangebote zu entwickeln, die Fachkräften im Gesundheits- und Pflegebereich sichere Zukunftsperspektiven und Karrieremöglichkeiten bieten, und dass dies auch der Stadt Marktredwitz zugutekommt", so der Vorstandsvorsitzende.

Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH Das bfz gehört mit 28 Standorten zu den führenden Dienstleistern in den Bereichen Bildung und Integration. Als größte Gesellschaft der Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) profitiert es von den Synergien eines Unternehmensverbunds aus 24 Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleistern. Das bfz unterhält auch 44 staatlich anerkannte Fach- und Berufsfachschulen - insbesondere für gesundheitliche und therapeutische Berufe.

In Marktredwitz ist das bfz bereits seit 1983 aktiv und mit seinen praxis- und wirtschaftsnahen Angeboten fest verankert in der Bildungslandschaft Oberfrankens. Mit der Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales und der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe wurde das Bildungsangebot des bfz Marktredwitz für Fach- und Führungskräfte im Gesundheitswesen kontinuierlich ausgebaut. So leistet es seinen Beitrag, um dem bundesweiten Pflegenotstand durch Aus- und Weiterbildung von Führungs-, Pflegefach- und Pflegehilfskräften im Gesundheitssektor entgegenzuwirken und auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse Lösungsstrategien im Umgang mit dem demografischen Wandel zu bieten. Die enge Anbindung an das Kompetenzzentrum Gesundheit und Soziales der bbw-Gruppe sorgt mit für die hohe Qualität und Aktualität der Studiengänge und Fortbildungen.

Pressekontakt:

bfz Marktredwitz, Ute Barthmann
Tel.: 09231 9656-12
E-Mail:info@mak.bfz.de

Elvira Eichhorn
Tel.: 09231 9656-25
E-Mail:eichhorn.elvira@mak.bfz.de

bfz Zentrale München, Almuth Baron-Weiß
Unternehmenskommunikation
Tel.: 089 44108-216
E-Mail: baron-weiss.almuth@zentrale.bfz.de

Internet: www.bfz.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/80860/2269633

Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.bfz.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen