Pressemitteilung

Fragen Sie ihren Arzt - kritisch! / Selbst zu zahlende Untersuchungen sollten Ärzte sehr gut begründen können

2012-06-10 09:00:00

Baierbrunn (ots) - Rund sechs Prozent ihres Einkommens erwirtschaften deutsche Kassenärzte mittlerweile mit "Individuellen Gesundheits-Leistungen" (IGeL). Der Patient muss sie aus eigener Tasche bezahlen. Auf jährlich 1,5 Milliarden Euro beziffert das Wissenschaftliche Institut der AOK den Markt. Vor allem Augenärzte, Gynäkologen, Urologen und Orthopäden seien auf dem Feld aktiv, berichtet die "Apotheken Umschau". Die Liste der Extra-Leistungen umfasst inzwischen mehrere hundert Positionen - viele gelten als nicht gerade seriös. "Fragen Sie nach den Konsequenzen bei `positivem´ Testergebnis", rät die "Apotheken Umschau". Auch sollten Patienten sich Bedenkzeit erbitten und zusätzliche Informationen einholen. Ein schriftlicher Vertrag ist Pflicht. Eine Umfrage der AOK im Jahr 2010 ergab, dass er nicht einmal in der Hälfte aller Fälle bestand. Wenn ein Arzt privat kassieren möchte, sollte er sich bereitwillig kritischen Fragen stellen.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ihn gutohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2268074

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen