Pressemitteilung

Burnout: manager magazin berichtet über alarmierende Ergebnisse

2012-05-25 12:13:58

Oldenburg (ots) - Experten der Asklepios-Kliniken haben für das aktuelle und erste Burnout-Ranking des manager magazins die Zahl der Beschäftigten in Dax-Konzernen ermittelt, die sich ausgebrannt fühlen, dauerhaft gestresst sind oder unter dem Burnout-Syndrom leiden. Auf Basis der in den Asklepios-Krankenhäusern stationär behandelten Patienten wurden diese Daten ermittelt.

Dabei zeigt sich, dass das Phänomen der totalen körperlichen und emotionalen Erschöpfung nicht auf einige Berufsgruppen beschränkt ist, sondern immer mehr und immer jüngere Menschen an die Grenzen ihrer körperlichen und psychischen Belastbarkeit kommen.

Die Ergebnisse des Rankings zeigen, dass die Mitarbeiter in keiner Branche vor dem Ausbrennen gefeit sind. Allerdings sind die Unterschiede zwischen den Unternehmen groß. Je mehr in den Unternehmen in den letzten Jahren umstrukturiert, saniert und gekürzt wurde, desto höher die Burnout-Raten. Mit alarmierenden Auswirkungen: "Etwa 800.000 Bundesbürger nehmen regelmäßig Antidepressiva oder Aufputschmittel, um im Beruf fit zu sein", so Dr. Volker Schmiedel, Chefarzt an der Habichtswald-Klinik in Kassel.

Gleichzeitig wird kritisiert, dass die Erkrankung zu lange nicht ernst genommen wurde, ein strategisches Gesundheitsmanagement fehlt in vielen Firmen - nicht nur in den Top-Adressen der deutschen Wirtschaft. So hat sich die Zahl der Burnout-bedingten Arbeitsunfähigkeitstage in den letzten fünf Jahren fast verzehnfacht.

Experten empfehlen, es gar nicht erst bis zum Burnout kommen zu lassen, sondern frühzeitig gegenzusteuern, wenn beispielsweise die Freude an der Arbeit fehlt und sich erste körperliche und geistige Beschwerden zeigen. Dabei kommt der aus den arktischen Regionen Eurasiens stammenden Heilpflanze Rhodiola rosea (Rosenwurz; in Rhodiolan® NE, rezeptfrei in Apotheken) eine bedeutende Rolle zu.

Die darin enthaltenen intelligenten Adaptogene helfen, die Anpassungskapazität des Körpers gegen äußere Stressfaktoren zu steigern und die entgleisten Körperfunktionen zu normalisieren. Die hohe Wirksamkeit und gute Verträglichkeit des in Rhodiolan® NE enthaltenen patentierten Rhodioloa-Spezialextraktes SHR-5 ist wissenschaftlich bestätigt.

Pressekontakt:

ifemedi, Dr. Jörg Hüve
Hopfenweg 44c, 26125 Oldenburg
0441/9350590, presse@medizin-ernaehrung.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/58664/2259752

IFEMEDI



Weiterführende Informationen

http://www.medizin-ernaehrung.de/index.php?option=com_content&task=blogsection&id=5&Itemid=43


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen