Pressemitteilung

ASB: Pflegekräfte nicht allein lassen

2012-05-11 10:25:27

Köln (ots) - Der ASB setzt sich in Politik und Gesellschaft dafür ein, die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern. Dabei ist gerade der konstante Zeitdruck, unter denen die Fachkräfte leiden, ein großes Problem. "Der festgelegte Personalschlüssel in Seniorenheimen lässt lediglich minimale Pflegezeiten für den einzelnen Pflegebedürftigen zu", kritisiert Gabriele Osing, Leiterin der Sozialen Dienste beim ASB-Bundesverband.

So bleiben dem Personal in den Altenheimen für die unmittelbaren pflegerischen, betreuenden und pflegenahen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in der Pflegestufe 2 nur 63 Minuten pro Tag. Diese Situation ist für die Pflegekräfte in hohem Maß belastend: Sie schaffen es kaum, den Anforderungen der Pflegeaufgaben zu genügen und gleichzeitig ihre Arbeitszeiten einzuhalten.

Der ASB fordert hier dringend Veränderungen: "Sollten die Pflegekassen die Pflegeleistungen nicht besser bezahlen und die derzeitigen Personalschlüssel weiter bestehen bleiben, muss damit gerechnet werden, dass immer mehr Fachkräfte die Pflege verlassen", mahnt Gabriele Osing. "Dabei brauchen wir in der Pflege mehr und nicht weniger Fachkräfte." Politiker loben gerne die Arbeit von Pflegekräften in den ambulanten Diensten und Seniorenheimen. Trotzdem wechseln Pflegekräfte frustriert und erschöpft den Beruf, weil sie unter den Rahmenbedingungen leiden.

Dem ASB ist die Wertschätzung und Anerkennung von Fachkräften in der Pflege und deren Arbeitsplatzzufriedenheit ein wichtiges Anliegen. Gesundheitliche Prävention, der größtmögliche Einsatz entlastender Hilfsmittel im Pflegealltag, verlässliche Dienstpläne und die Anerkennung für die tägliche Leistung sind für den Wohlfahrtsverband Grundlage einer Unternehmenskultur, die Pflegekräfte im Beruf hält.

Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen - unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst - von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz - engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

Pressekontakt:

Kontakt ASB-Pressestelle: Astrid Königstein, Tel.: 0221/47605-355, 
E-Mail: a.koenigstein@asb.de, Alexandra Valentino, Tel.(0221) 4 76
05-324, E-Mail: a.valentino@asb.de, Fax: -297, Internet: www.asb.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6532/2250952

ASB-Bundesverband



Weiterführende Informationen

http://www.asb.de/view.php3?show=5400003200160


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen