Pressemitteilung

"Ordentliche Zulassung für Medizinprodukte" / SPD-Politikerin verlangt für Implantate die gleichen Anforderungen wie für Medikamente

2012-04-15 09:00:00

Baierbrunn (ots) - Medizinprodukte wie künstliche Gelenke, Silikonimplantate und ähnliches sollen in Zukunft den gleichen strengen Sicherheitstests unterworfen werden wie Medikamente, fordert Dr. Carola Reimann (SPD) in der "Apotheken Umschau". "Alles, was implantiert wird, muss wie Arzneimittel einen Prozess erfahren, in dem Kosten, Nutzen und Risiken klar bewertet werden", sagt die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Bundestages. Die schadhaften Brustimplantate seien nur "die Spitze des Eisbergs". "Mehr Sorgen machen mir Endoprothesen wie künstliche Hüftgelenke", sagt die promovierte Biotechnologin. Es brauche eine "ordentliche Zulassung, eine bessere technische Überwachung im Herstellungsprozess und ein Register". Die Kosten dürften kein Argument dagegen sein. "Bei Arzneimitteln stellt das niemand infrage, das muss ebenso für Medizinprodukte gelten", so Reimann.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 4/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2234390

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen