Pressemitteilung

Die Heilkraft der Enzyme

2012-04-10 14:10:00

Oberhaching (ots) - Kaum etwas ist für die Funktionsweise unseres Körpers so wichtig wie Enzyme, denn sie steuern alle biochemischen Reaktionen in unserem Organismus. In der modernen Medizin haben sich Enzyme vor allem bei der Behandlung von Entzündungen - wie beispielsweise chronischen Gelenkentzündungen - bewährt. Mehr als zehn Prozent der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland leiden ständig unter Gelenkverschleiß wie Arthrose oder rheumatoider Arthritis. Oft beginnt die Abnutzung der Knorpelsubstanz schleichend und nahezu unbemerkt. Erste Anzeichen: Stechen im Knie, Schmerzen in den Fingern oder geschwollene Knöchel. Auch ein Gefühl der Steife nach Ruhephasen, z. B. nach dem Aufstehen, ist möglich. Rheumatoide Arthritis hingegen wird vermutlich durch eine Autoimmunreaktion ausgelöst, bei der Gelenkknorpel vom körpereigenen Immunsystem angegriffen wird. Die Folge: Die Schmerzen treten nicht nur bei Belastung auf, wie bei Arthrose, sondern auch im Ruhezustand. Auch wenn beide Krankheiten nicht heilbar sind, können Bewegung und medikamentöse Behandlungen die Beschwerden deutlich mindern.

Was gegen Gelenkbeschwerden hilft

Oberstes Therapieziel ist die Bekämpfung der Entzündung. Besonders hochwirksam ist eine Kombination aus den Enzymen Bromelain, Trypsin und dem Flavonoid Rutosid (wie in Wobenzym® plus). Der Mix aus diesen natürlichen Enzymen wirkt sowohl entzündungshemmend als auch abschwellend und lindert dadurch zuverlässig die Schmerzen. Durch den verbesserten Blutfluss werden Gelenke und Muskeln verstärkt mit Sauerstoff versorgt und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Vorteil: Wobenzym® plus bekämpft die Ursache der Schmerzen, die Entzündung. Die Entzündungsreaktion wird nicht unterdrückt, sondern der natürliche Ablauf der Entzündungsreaktion des Immunsystems beschleunigt. Die hochdosierte Enzymkombination ist dabei genauso wirksam wie klassische Schmerzmittel, aber deutlich besser verträglich. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass entzündungsbedingte Arthrose-Schmerzen mit Hilfe von Enzymen ebenso erfolgreich gelindert werden wie mit dem Schmerzstiller Diclofenac - aber mit weniger Nebenwirkungen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Pflichttext:http://www.medipresse.de/mucos/mucos.html

Pressekontakt:

Rothenburg & Partner
Katharina Leonhard
leonhard@rothenburg-pr.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/104968/2231907

MUCOS Pharma GmbH & Co. KG



Weiterführende Informationen

http://www.mucos.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen