Pressemitteilung

Leukämietherapie bei Kindern ist eine Erfolgsgeschichte (BILD + AUDIO)

2012-04-02 11:15:00

Berlin (ots) - Früher war die Diagnose Krebs noch häufig ein Todesurteil, heute kann man immer mehr Patienten erfolgreich behandeln und sogar heilen. Eine echte Erfolgsgeschichte ist die Leukämietherapie bei Kindern und Jugendlichen. Hier ist es mittlerweile schon möglich, fast 90 Prozent der jungen Patienten zu heilen. Prof. Dr. Günter Henze, Kinderkrebsexperte an der Berliner Charité erklärt, wie es zu den großen medizinischen Fortschritten kam:

O-Ton Prof. Henze: Wenn wir heute an dem Punkt sind, wo mit der einmaligen Behandlung etwa 80 Prozent der Kinder langfristig in Remission bleiben, dann liegt das vor allem an diesem Feintuning in der Chemotherapie. Heute wissen wir mehr über die Leukämie und ihre genetischen Faktoren, wir wissen besser, wie man die Therapie steuern kann und wir sortieren die Patienten besser in bestimmte Risikogruppen ein, die dann eine Behandlung bekommen, die ihrem Risiko angepasst ist. Der Sprung von 30 oder 50 auf 70 Prozent Heilungsquote war in der Rückschau viel einfacher als der Zuwachs auf 70-80 Prozent.

Die positive Entwicklung geht weiter denn die Leukämiebehandlung wird immer besser auf die einzelnen Patienten abgestimmt. Der Großteil der jungen Patienten wird im Rahmen von sogenannten "Therapieoptimierungsstudien" behandelt. Das sind kontrollierte klinische Studien auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Ziel ist es dabei nicht nur, die Heilungschancen zu verbessern, sondern auch Nebenwirkungen und Spätfolgen zu begrenzen. Professor Henze hat selbst jahrzehntelang lang Kinder im Rahmen von Studien behandelt und die Forschung auf dem Gebiet maßgeblich mitgeprägt. Die hohe Heilungsrate bei den Kindern freut ihn, zufrieden gibt er sich aber noch lange nicht:

O-Ton Prof. Henze: Wenn also 80 Prozent nach einmaliger Behandlung überleben, dann erleiden etwa 20 Prozent einen Rückfall, und von diesen können wir noch einmal die Hälfte mit den heute möglichen Therapien, die Stammzelltransplantation inbegriffen, heilen. Das heißt also, die Überlebenschance liegt insgesamt bei etwa 90 Prozent. Das ist schon fantastisch, aber wir wollen hier natürlich nicht stehenbleiben sondern 100 Prozent der Kinder heilen und das nach Möglichkeit mit möglichst wenig nachteiligen Effekten - akut oder auch spät - für die Patienten.

Pressekontakt:

Joachim Odenbach 
Tel 030 279 09 131
jodenbach@bpi.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/21085/2227848

BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie





Weiterführende Informationen

http://www.bpi.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen