Pressemitteilung

Sicheres Trinkwasser dank Anti-Arsen-Filter von BWT

2012-03-16 09:10:40

Wasserexperte unterstützt Ungarisches Rotes Kreuz mit Tischwasserfiltern für Menschen in arsenbelasteten Regionen

Mondsee (ots) - Millionen von Menschen weltweit trinken mit Arsen belastetes Wasser. Verunreinigungen durch Arsenverbindungen zählen zu den gefährlichsten Belastungen des Trinkwassers - mit erheblichen Risiken für die menschliche Gesundheit. Mit Ungarn ist auch ein europäisches Land besonders stark betroffen. Das österreichische Unternehmen BWT - Best Water Technology, die Nummer 1 in der Wassertechnologie in Europa, hat den weltweit ersten Anti-Arsen-Wasserfilter entwickelt, der Leitungswasser von schädlichem Arsen befreit. In einer Kooperation mit BWT verteilt das Ungarische Rote Kreuz 500 dieser Tischwasserfilter inklusive Filterkartuschen an Menschen in Regionen mit arsenbelastetem Trinkwasser. BWT stellt der gemeinnützigen Organisation die Produkte als Spende zur Verfügung.

Arsen - eine weltweite Bedrohung

Die WHO empfiehlt seit 1992 einen Grenzwert für Arsen im Trinkwasser von zehn Mikrogramm pro Liter. Die deutschen Wasserwerke halten diesen Grenzwert seit 1996 verbindlich ein. In vielen Staaten Europas, aber auch in den USA wird dieser Wert überschritten. Länder in Mittel- und Südamerika kämpfen mit dem Problem ebenso wie asiatische Staaten, wo in Bangladesch oder Vietnam die Belastung durch Arsen im Trinkwasser besonders hoch ist.

Das Halbmetall Arsen kommt in der Natur in Form von Mineralien vor. Als Metalloid ist es in Spuren Bestandteil der meisten Böden, zum Beispiel Buntsandstein und Basalt. Unter bestimmten Bedingungen können schädliche Arsenverbindungen aus den Gesteinen ausgewaschen werden und damit ins Grundwasser gelangen.

Hohes Risiko für die Gesundheit

Weil man Arsen weder schmecken noch riechen kann, ist es in der Geschichte, der Literatur und im Film als Mordgift zu zweifelhaften Ehren gekommen. Nicht umsonst. Wer über einen langen Zeitraum arsenbelastetes Wasser trinkt, kann erkranken. Hautleiden, Schäden an den Blutgefäßen, Störungen der Nervenbahnen und schwere Durchblutungsstörungen können als Folgen einer chronischen Arsenbelastung auftreten.

Anti-Arsen-Wasserfilter von BWT sorgt für sicheres Trinkwasser

Der neu entwickelte Anti-Arsen-Wasserfilter von BWT befreit Leitungswasser von schädlichem Arsen und sorgt so für sicheres Trinkwasser. Die mehrstufige Filtration erfolgt in der Filterkartusche, die sowohl im BWT Tischwasserfilter als auch in allen anderen gängigen Tischwasserfiltern verwendet werden kann. Der Anti-Arsen-Filter befreit Trinkwasser aber nicht nur von gesundheitsschädlichem Arsen, sondern verringert auch den Gehalt an geschmacksstörenden Stoffen, beispielsweise Chlor, und reduziert organische Verunreinigungen wie bestimmte Herbizide und Pestizide. BWT führt den Anti-Arsen-Wasserfilter im März 2012 auf dem ungarischen Markt ein. Das Unternehmen nimmt die Produkteinführung zum Anlass, das Ungarische Rote Kreuz bei seiner Informationskampagne zu den Gefahren von mit Arsen verunreinigtem Trinkwasser zu unterstützen und stellt der Organisation 500 Anti-Arsen-Filter inklusive Filterkartuschen kostenlos zur Verfügung.

"Wir gehen davon aus, dass ca. 470 Orte oder genauer gesagt 1 Million Menschen in Ungarn (das sind 10 Prozent der ungarischen Bevölkerung) täglich mit Arsen belastetes Trinkwasser trinken. Dabei liegen die Werte in diesen Regionen deutlich über dem von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Grenzwert", weiß Veléria Baracskai, General Director beim Ungarischen Roten Kreuz. Gemeinsam mit BWT nutzt die Vereinigung Aktionstage, um möglichst viele Menschen von den Gesundheitsrisiken durch Arsen zu informieren und den Anti-Arsen-Tischwasserfilter des österreichischen Unternehmens an bedürftige Menschen zu verteilen. "Wir freuen uns, das Rote Kreuz in Ungarn bei seiner Informationskampagne zum Thema 'Arsen im Trinkwasser' unterstützen zu können", sagt Andreas Weißenbacher, Vorstandsvorsitzender der BWT Gruppe.

Weitere Pressebilder finden Sie zum Download auch unter: http://www.ots.at/redirect/Bilder_Anti-Arsen Gerne senden wir Ihnen diese auf Wunsch auch zu.

Weitere Informationen unter www.bwt-group.com

Über BWT

Die Best Water Technology-Gruppe wurde 1990 gegründet und ist heute Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen. Rund 2.800 Mitarbeiter in 70 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften arbeiten an dem Ziel, Kunden aus Privathaushalten, der Industrie, Gewerbe, Hotels und Kommunen mit innovativen, ökonomischen und ökologischen Wasseraufbereitungs-Technologien ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Kontakt mit Wasser zu geben. BWT bietet moderne Aufbereitungssysteme und Services für Trinkwasser, Pharma- und Prozesswasser, Heizungswasser, Kessel-, Kühl- und Klimaanlagenwasser sowie für Schwimmbadwasser. Für die Mg2+-Technologie in der Filterkartusche des Tischwasserfilters hat BWT Im September 2011 den Innovationspreis des Landes Oberösterreich erhalten. BWT Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung arbeiten mit modernsten Methoden an neuen Verfahren und Materialien mit dem Ziel, ökologische und ökonomische Produkte zu entwickeln. Ein wichtiger Aspekt ist die Senkung des Energieverbrauchs der Produkte und somit die Reduzierung der CO2-Emissionen.

Rückfragehinweis: BWT Aktiengesellschaft Michael Radecker Walter-Simmer-Straße 4, A-5310 Mondsee Telefon: +43 (0) 6232 5011-1171 Telefax: +43 (0) 6232 5011-1196 michael.radecker@bwt.de www.bwt-filter.com

PR-Agentur ad publica Public Relations GmbH Kathrin Heynold Van-der-Smissen-Straße 4, D-22676 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 317 66-318 Telefax: +49 (0) 40 317 66-301 kathrin.heynold@adpublica.com www.adpublica.com

 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/16780/2217428

BWT AG





Weiterführende Informationen

http://www.bwt.at


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen