Pressemitteilung

Boston Scientific vor der übernahme von Cameron Health, Inc.

2012-03-13 09:54:22

Natick, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Damit erwirbt das Unternehmen die erste und einzige gewerblich verfügbare subkutane ICD-Technologie zur lebenserhaltenden Behandlung von Patienten, bei denen ein

Risiko von plötzlichem Herzstillstand vorliegt

Boston Scientific Corporation gab heute bekannt, von der Option der Akquisition von Cameron Health, Inc., einem Privatunternehmen mit Sitz in San Clemente, Kalifornien, Gebrauch machen zu wollen.Cameron Health ist Entwickler des weltweit ersten und einzigen kommerziell erhältlichen, subkutan implantierbaren Kardioverter-Defibrillator, dem S-ICD(R)-System.Anders als herkömmliche implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICD), bei denen Elektroden mittels isolierter Drähte über das Venensystem in das Herz geführt werden, wird das gesamte S-ICD-System unter der Haut platziert, so dass das Herz und das Venensystem unberührt bleiben. Diese einmalige Technologie hat das Potenzial, die Reichweite der ICD-Therapie zu vergrössern und Ärzten und ihren Patienten eine neue Alternative zu traditionellen ICDs zu bieten, wobei sie gleichzeitig Boston Scientific's Portfolio im Bereich der Arrhythmie-Kontrolle stärkt und erweitert.

Das S-ICD-System hat die CE-Kennzeichnung erhalten und ist in einigen ausgewählten Ländern, darunter den grössten europäischen Staaten, seit 2009 erhältlich. Das System ist in einer Vielzahl von Studien klinisch getestet worden und wurde bislang weltweit bei mehr als 1000 Patienten eingesetzt.Im Dezember 2011 erhielt Cameron Health die Bewilligung zum beschleunigten Prüfverfahren und legte bei der US-amerikanischen "Food and Drug Administration" (FDA) einen Antrag auf Vorvermarktung vor. Boston Scientific erwartet die FDA-Zulassung für das S-ICD-System im ersten Halbjahr 2013.

"Mit Cameron gewinnen wir ein starkes, erfahrenes Team von Experten, die Pioniere dieser neuartigen Technologie sind, und wir sind begeistert, sie bei Boston Scientific begrüssen zu dürfen, so Hank Kucheman, CEO von Boston Scientific."Die Übernahme von Cameron Health erfolgt im Bestreben von Boston Scientific, den Fortschritt im Bereich CRM weiter voranzutreiben, und ist ein wichtiger Stützpfeiler unserer Strategie, ein Wachstum von Einkommen und Marktanteilenzu generieren.Wir sind davon überzeugt, dass das S-ICD-System bahnbrechend ist bei der Behandlung von Patienten mit Risiko eines plötzlichen Herzstillstandes, und dass es den Nutzen fördern wird, den wir Ärzten, Patienten und den globalen Gesundheitssystemen bieten können.Aus unserer Sicht wird das S-ICD-System zusammen mit den jüngsten Einführungen im Bereich der ICDs und CRT-Ds, den zukünftigen Schrittmacher Einführungen und dem kürzlich erworbenen WATCHMAN(R )-Verschluss-System für das linke Vorhofohr, ein überzeugendes und hochgradig differenziertes Portfolio von Produkten im Bereich der Arrhythmie-Behandlung darstellen," führte Kucheman weiter aus.

"Das S-ICD-System repräsentiert eine neue Kategorie der Geräte zum Rhythmusmanagement und unterscheidet sich fundamental von den heute angebotenen Geräten," sagte Kenneth A. Ellenbogen, M.D., F.A.C.C., Professor für Medizin und Leiter des Elektrophysiologie-Labors des Medical College of Virginia."Das System ist für Ärzte eine neue Alternative bei der Behandlung von Patienten, die einem hohen Risiko eines plötzlichen Herztods ausgesetzt sind, und es sollte aufgrund des Vorteils, dass Patienten keinen Draht im Herzen tragen, zur Behandlung der ersten Wahl werden."

"Das S-ICD-System wurde entwickelt, um die Komplikationen in Verbindung mit transvenösen Elektroden zu vermeiden, und es stellt nun eine wichtige neue Behandlungsoption für Patienten mit einem Risiko eines plötzlichen Herzstillstands dar," so Kevin Hykes, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Cameron Health."Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team von Boston Scientific, die uns erlauben wird, unsere kommerziellen Bemühungen voranzutreiben und diese neue Therapie weltweit einer grösseren Zahl von Patienten zur Verfügung zu stellen."

Die Vereinbarung umfasst eine Vorauszahlung von $150 Millionen, die bei Abschluss der Transaktion geleistet werden wird, eine weitere Zahlung von $150 Millionen, wenn das S-ICD-System seine FDA-Zulassung erhält, sowie bis zu weiteren $1,05 Milliarden potenzieller Zahlungen, die bei Erreichen verschiedener gewinnbezogener Meilensteine innerhalb von 6 Jahren nach der FDA-Zulassung fällig werden.Das Unternehmen erwartet, diese Zahlungen aus den laufenden Geschäftserlösen tragen zu können. Derzeit wird prognostiziert, dass die Abschwächung der Transaktion nach gewichteter Berechnungim Jahre 2012 etwa $0,01je Aktie ausmachen wird und dass 2013 der Break-Even-Punkt erreicht wird, während die Abschwächung auf Basis einer GAAP-Berechnung aufgrund von Netto-Aufwendungen und Abschreibungen, die nach der Transaktion determiniert werden, in beiden Jahren höher ausfiele.Der Abschluss der Transaktion unterliegt den handelsüblichen Bedingungen einschliesslich einer kartellrechtlichen Freigabe und wird für das zweite oder dritte Quartal 2012 erwartet.

Das S-ICD(R)-System darf nach dem US-Bundesgesetz nur im Rahmen von Prüfverfahren eingesetzt werden und steht in den USA nicht zum Verkauf.

Um sich ein Bild des S-ICD(R)-Systems in Hochauflösung anzusehen, gehen Sie bitte auf: http://bostonscientific.mediaroom.com/home.

Ein Dokument zu den heute veröffentlichten Informationen finden Sie unter dem Titel "Events and Presentations" unter: http://www.bostonscientific.com/investors.

Über Boston Scientific

Boston Scientific ist weltweit in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung medizinischer Geräte tätig, die über ein breites Spektrum interventionsmedizinischer Fachbereiche Anwendung finden.Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.bostonscientific.com.

Über Cameron Health

Cameron Health, Inc., mit Hauptsitz in San Clemente, Kalifornien, ist ein Pioneer bei der Entwicklung, Herstellung und Distribution von implantierbaren Defibrillatoren der nächsten Generation.Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.cameronhealth.com.

Warnhinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält vorausblickende Aussagen nach Massgabe des Abschnitts 27A des US-amerikanischen "Securities Exchange Act" aus dem Jahre 1933 und des Abschnitts 21E "Securities Exchange Act aus dem Jahre 1934. Vorausblickende Aussagen können durch Wörter wie "annehmen", "erwarten", "projizieren", "glauben", "planen", "schätzen", "beabsichtigen" und ähnliches ausgedrückt werden. Diese vorausblickenden Aussagen basieren auf unseren Erwartungen, Annahmen und Einschätzungen, zu denen wir anhand der derzeit verfügbaren Informationen gelangt sind. Sie sind nicht dazu gedacht, Garantien für zukünftige Ereignisse oder Leistungen zu geben. Die vorausblickenden Aussagen enthalten u. a. Aussagen über Produkteinführungen und Einführungsintervalle, behördliche Zulassungen, klinische Studien, Produktleistungen, konkurrierende Angebote und Marktpositionierungen. Wenn die zugrunde liegenden Annahmen sich als falsch erweisen sollten oder wenn bestimmte Risiken oder Unsicherheiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von den Erwartungen und den ausdrücklichen oder impliziten Projektionen unserer vorausblickenden Aussagen abweichen. Diese Faktoren konnten und können zusammen mit anderen Faktoren in der Vergangenheit und der Zukunft in einigen Fällen unsere Fähigkeit beeinflussen, unsere Geschäftsstrategie umzusetzen und tatsächliche Ergebnisse beträchtlich von denen abweichen lassen, die durch die Aussagen in dieser Pressemitteilung zu erwarten waren. Deswegen werden die Leserinnen und Leser dieser Pressemitteilung gebeten, unseren vorausblickenden Aussagen kein unangemessenes Vertrauen entgegenzubringen.

Faktoren, die solche Abweichungen auslösen können, sind u. a.: zukünftige wirtschaftliche, behördliche, Wettbewerbs- oder Erstattungsbedingungen; Einführung neuer Produkte; demographische Trends; geistiges Eigentum; Rechtsstreite; Bedingungen auf dem Finanzmarkt; zukünftige Geschäftsentscheidungen unsererseits oder solche unserer Mitbewerber. Alle diese Faktoren sind schwer oder unmöglich präzise vorhersehbar und viele davon liegen ausserhalb unseres Einflussbereichs. Für eine umfassende Liste und Beschreibung dieser und anderer wichtiger Risiken und Unsicherheiten, die unsere zukünftigen Geschäfte betreffen, siehe Teil I, Punkt 1A - Risikofaktoren im Formular 10-K unseres aktuellen Jahresberichts, den wir der "Securities and Exchange Commission" (SEC) vorgelegt haben. Dieser wiederum kann in Teil II, Punkt 1A - Risikofaktoren in Formular 10-Q in Quartalsberichten, die wir eingereicht haben oder noch einreichen werden, aktualisiert werden. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände zu reflektieren, auf denen diese Erwartungen basierten, oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen der zukunftsgerichtetenAussagen abweichen. Dieser Warnhinweis gilt für alle vorausblickenden Aussagen in diesem Dokument.

Use of Non-GAAP Financial Measures

To supplement our consolidated financial statements presented on a GAAP basis, we disclose certain non-GAAP financial measures including adjusted earnings per share. Adjusted earnings per share excludes goodwill and intangible asset impairment charges; acquisition-, divestiture-, litigation- and restructuring-related charges and credits; certain discrete tax items and amortization expense. Non-GAAP measures such as adjusted earnings per share are not in accordance with generally accepted accounting principles in the United States. The GAAP financial measure most directly comparable to adjusted earnings per share is GAAP earnings per share. The difference between our estimated impact of the acquisition on our GAAP and adjusted earnings per share relates to amortization expense on acquired intangible assets and acquisition-related net charges, which include contingent consideration expense and acquisition-related fair value adjustments. These amounts are excluded by the Company for purposes of measuring adjusted earnings per share.

Management uses adjusted earnings per share along with other supplemental non-GAAP measures to evaluate performance period over period, to analyze the underlying trends in our business, to assess its performance relative to its competitors, and to establish operational goals and forecasts that are used in allocating resources. Non-GAAP financial measures, including adjusted earnings per share, should not be considered in isolation from or as a replacement for GAAP financial measures. We believe that presenting non-GAAP financial measures in addition to GAAP financial measures provides investors greater transparency to the information used by our management for its financial and operational decision-making and allows investors to see our results "through the eyes" of management. We further believe that providing this information better enables our investors to understand our operating performance and to evaluate the methodology used by management to evaluate and measure such performance.

Pressekontakt:

KONTAKT: Geraldine Varoqui, Head of Communication, Boston
Scientific International, +49-2102-489461 office, +49-1707828558
mobile

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/34137/2215114

Boston Scientific Corporation



Weiterführende Informationen

http://www.bostonscientific.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen