Pressemitteilung

Biovista erhält Forschungsstipendium von der CFIDS Association of America zur Erforschung des chronischen Erschöpfungssyndroms

2012-03-06 11:01:11

Charlottesville, Virginia (ots/PRNewswire) - Biovista gab heute bekannt, dass es ein angesehenes Forschungsstipendium von der CFIDS Association of America erhalten hat, um die nicht augenscheinlichen Mechanismen des chronischen Erschöpfungssyndroms (CFS) sowie potenzielle Wirkstoffkandidaten für eine Arzneimittel-Neuverwendung zu identifizieren und so eine objektive Diagnose und effektive Behandlung der Krankheit voranzutreiben.

Im Rahmen der "Forschung ohne Mauern"-Initiative des CFIDS-Verbands, welche die Zusammenarbeit zwischen "eng verknüpften Projekten unter der Leitung von Experten in verschiedenen Disziplinen" unterstreichen soll, wird es zu Biovistas Aufgaben gehören, seine Ergebnisse mit fünf angesehenen Universitäten in Nordamerika zu teilen - wie zum Beispiel dem Johns Hopkins. Dies erklärte die Geschäftsführerin des CFIDS-Verbands Kimberly McCleary.

Biovista wird seine geschützte, überaus umfangreiche systematische Plattform zur Arzneimittel-Neunutzung namens "Clinical Outcomes Search Space" (COSS(TM)) dazu einsetzen, mögliche Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von CFS ausfindig zu machen. "Es ist uns eine Ehre und ein Vergnügen, dieses angesehene Forschungsstipendium erhalten zu haben. Es bestätigt uns in unserem Glauben an den Sinn von Arzneimittel-Neunutzungen zum Auffinden von Behandlungsmethoden für Krankheiten überall dort, wo die finanzielle Seite der Arzneimittelentwicklung ein ausschlaggebender Faktor ist", sagte Dr. Aris Persidis, der Präsident von Biovista. "Biovista ist auf der Suche nach Partnerschaften mit führenden Patientenorganisationen (Patient Advocacy Groups, PAGs). Denn diese haben ein umfangreiches Wissen auf dem Gebiet sowie Zugriff auf Daten, welche zu effektiven personalisierten oder optimierten Behandlungsmöglichkeiten für bestimmte betroffene Bevölkerungsgruppen führen können. Dies ist unsere zweite Zusammenarbeit mit einer PAG nach unserer Arbeit mit der "Thalassaemia International Federation" , und sie steht im Einklang mit unserem Unternehmensziel, massgebliche Arbeit auf dem Gebiet der personalisierten Medizin zu leisten", so Persidis weiter.

"Die Zusammenarbeit mit Biovista im Rahmen dieses Stipendiums bietet eine interessante Gelegenheit, mithilfe ihrer ?agnostischen' datengesteuerten Werkzeuge potenziell vielversprechende Therapien für CFS zu entdecken", erklärte McCleary. "Die Ergebnisse ihrer Forschungen werden ausserdem unsere Suche nach Biomarkern unterstützen, mit deren Hilfe sich Behandlungen anstreben und überwachen lassen. Schon für sich genommen wird ihre Arbeit wertvoll sein, aber indem wir das Biovista-Projekt mit unserem Netzwerk von Forschenden und mit den Ressourcen unserer SolveCFS BioBank zusammenführen, wird sich das Potenzial noch einmal deutlich vervielfachen."

Über Biovista:

Biovista ist ein Biotech-Unternehmen im Privatbesitz, das neue Einsatzmöglichkeiten für Arzneimittel entdeckt und ihre Nebenwirkungen durch eine Analyse der Wirkmechanismen erfasst. Biovista entwickelt seine eigene Palette an Medikamenten in den Bereichen CNS, Onkologie, autoimmun und seltene Krankheiten. Biovista arbeitet mit biopharmazeutischen Unternehmen an der Erweiterung von Indikationen und der Risikominimierung deren Portfolios sowie mit der FDA (Food & Drug Administration, USA) an der Vorhersage ernster Zwischenfälle (http://www.biovista.com).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Aris Persidis Biovista, Inc. arisp@biovista.com +1-434-242-6514

 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/76034/2210834

Biovista Inc.



Weiterführende Informationen

http://www.biovista.com/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen