Pressemitteilung

Relax-Hilfsmittel mit Umbrellan / Hilfe bei Phantomschmerzen nach Beinamputation (mit Bild)

2012-03-05 09:30:00

Bayreuth (ots) - Wenn Phantomschmerzen die Lebensqualität nach der Beinamputation beeinträchtigen, können die medi Relax Hilfsmittel ein wichtiger Therapiebaustein sein, um Schmerzen zu mindern oder sogar auszuschalten. In der Kombination von Prothesenliner mit Stumpfstrumpf ist eine Anwendung rund um die Uhr möglich - Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Die medi Relax Produkte enthalten das Gestrick Umbrellan. Es kann helfen, die Intensität und Häufigkeit von Phantomschmerzen zu reduzieren. Diese werden von Betroffenen oft als brennend und stechend beschrieben, bei vielen treten sie urplötzlich auf. Ursache für Phantomschmerzen können elektromagnetische Einflüsse, verursacht z. B. durch Handys, Radiogeräte oder das natürliche Magnetfeld der Erde, sein. Die bei der Amputation abgetrennten Nervenenden werden dadurch gereizt, Umbrellan schirmt den Amputationsstumpf gegen solche Einflüsse ab.

medi Relax Liner und Strümpfe mit Umbrellan rund um die Uhr

Der medi Liner Relax ist ein hautfreundlicher Silikonstrumpf, der den Amputationsstumpf sicher mit der Prothese verbindet. Es gibt Ausführungen zur Versorgung nach Ober- und Unterschenkelamputation, die einfach anzulegen und zu pflegen sind. Der medi Relax Stumpfstrumpf mit Kompression kann zusätzlich bei Ödemen (Schwellungen) oder Durchblutungsstörungen helfen. Für die Nacht und immer dann, wenn die Prothese nicht getragen wird, gibt es den weichen Stumpfstrumpf medi Relax Night Care und eine Hose. Die Hose kommt bei Amputationen im Hüftbereich und bei sehr kurzen Oberschenkelstümpfen zur Anwendung. Sie kann in Abstimmung mit dem Orthopädietechniker auch in Verbindung mit der Prothese getragen werden.

Eine Umfrage in Deutschland unter 537 Teilnehmern ergab, dass nahezu 75 Prozent nach der Amputation von Phantomschmerzen betroffen sind. Über 60 Prozent berichteten auch über Schlafstörungen (Quelle: U. Kern u. a., Schmerz- u. Palliativzentrum Wiesbaden, 2007). Eine Studie zur Wirksamkeit des medi Liner Relax führte zu dem Ergebnis, dass über 80 Prozent der Studienteilnehmer mit dem medi Liner Relax seltener, weniger starke oder gar keine Phantomschmerzen mehr hatten und nahezu 70 Prozent nachts besser schlafen konnten (Quelle: U. Kern u. a., Orthopädietechnik 12/06, S. 908 ff.).

Die medi Relax Produkte können in Kombination mit anerkannten Therapieansätzen, wie Medikation, Akupunktur, Spiegel- oder Magnetfeldtherapie, die Lebensqualität beinamputierter Menschen wieder verbessern. Sie können bei Notwendigkeit vom Arzt verordnet werden und sind ausschließlich im medizinischen Fachhandel erhältlich. Betroffene können sie unverbindlich testen und sich von ihrem Orthopädietechniker beraten lassen.

Eine Informationsbroschüre zum Thema Phantomschmerzen kann bei medi, Telefon 0180 5003193 (Festnetz 14, mobil max. 42 ct/min), E-Mail verbraucherservice@medi.de angefordert werden. Surftipp: www.medi.de mit Händlerfinder.

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
www.medi.de

Daniel Schwanengrug
Telefon: 0921 912 - 1737
Fax: 0921 912 - 370
E-Mail d.schwanengrug@medi.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/23931/2209784

medi GmbH & Co. KG





Weiterführende Informationen

http://www.medi-corporate.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen