Pressemitteilung

Leuchtende Metastasen / Ein Fluoreszenzfarbstoff macht Tochtergeschwulste für den Chirurgen sichtbar

2012-03-02 08:00:02

Baierbrunn (ots) - Eine Methode, die Krebschirurgie erfolgreicher zu machen, wurde von Forschern der Technischen Universität München und der niederländischen Universität Groningen entwickelt. Ein vor der OP in die Venen gespritzter Fluoreszenzfarbstoff reichert sich gezielt in Tumor-Metastasen an. Spezielles Laserlicht lässt diese Stellen während der Operation leuchten. Dadurch kann der Chirurg auch Tochtergeschwulste erkennen, die ihm mit bloßem Auge entgehen würden, berichtet die "Apotheken Umschau". Noch handelt es sich um ein experimentelles Verfahren. Es hat sich aber schon bei einigen Eierstockkrebsoperationen bewährt und soll auch für andere Tumorarten geeignet sein. Die Methode könnte in drei bis vier Jahren praxisreif sein.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2208568

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen