Pressemitteilung

Spahn (CDU) zu Kinderlosen-Abgabe: Nicht wegducken, sondern Schlussfolgerungen ziehen

2012-02-15 14:59:00

Bonn (ots) - Bonn/Münster, 15. Februar 2012 - Jens Spahn (CDU) hat im PHOENIX-Interview seine Forderung nach einer Abgabe für kinderlose Paare bestärkt. Man brauche eine "Demografie-Reserve" so der Gesundheitspolitische Sprecher der CDU. "Die Debatte wird immer nur abstrakt geführt. Wir ducken uns immer ein wenig weg, wenn wir sagen, dass wir weniger und älter werden. Aber wir wollen alle nicht so richtig wissen, welche Schlussfolgerungen das bei der Rente mit 67 oder der Pflegeversicherung bedeutet." Aus Spahns Sicht haben Paare mit Kindern bereits einen Beitrag zugunsten der demografischen Entwicklung in Deutschland geleistet, den Kinderlose durch eine Abgabe an die Solidargemeinschaft ausgleichen sollen.

Spahn betonte: "Es geht nicht um Strafzahlungen für Kinderlose. Wir wollen eine Demografie-Reserve für die Jahre 2040/50 und folgende aufbauen. Leider ist in der Debatte aus einem Bonus für Familien eine Bestrafung für Kinderlose geworden. Und das hat etwas Schieflage gebracht." Es schade der Union "nicht, wenn wir ab und zu Diskussion anstoßen, anstatt sie nur aus der Gesellschaft aufzugreifen."

Pressekontakt:

PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6511/2199246

PHOENIX



Weiterführende Informationen

http://www.phoenix.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen