Pressemitteilung

Prostatakrebs durch weibliche Hormone? / Was die Antibabypille mit dem Männerkrebs zu tun haben könnte

2012-02-03 14:00:00

Baierbrunn (ots) - Je mehr Frauen in einem Land die Antibabypille nehmen, desto häufiger erkranken Männer dort an Prostatakrebs, berichtet die "Apotheken Umschau". Dieses Ergebnis von Forschern der Universität Toronto (Kanada) stützt die Annahme, dass Östrogene, die über den Urin in das Trinkwasser und die Nahrung gelangen, das Prostatakrebsrisiko bei Männern beeinflussen können. Die Forscher benutzten für ihre Studie Daten aus 87 Ländern aller Kontinente.

Alles über das Prostatakarzinom finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Prostatakrebs

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2192615

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen