Pressemitteilung

Hustenbonbon dreimal täglich? / Warum auch bei vermeintlich harmlosen Hustenmitteln eine Nachfrage sinnvoll ist

2012-01-19 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Lutschpastillen und Hustenbonbons eignen sich gut zur unterstützenden Behandlung von Erkältungen. Trotzdem sollte beim Kauf in der Apotheke nachgefragt werden, ob es eventuell eine Höchstmenge für das erworbene Mittel gibt, rät die "Apotheken Umschau". Einige Präparate enthalten arzneilich wirkende Stoffe wie örtliche Schmerzmittel oder Lokalantibiotika, für die Höchstmengen gelten. In diesen Fällen sollte man sich genau an die Empfehlungen der Apotheke oder Gebrauchsinformation halten.

Ausführliche Informationen über die verschiedenen Arten des Hustens und wie sie behandelt werden, finden Sie unter http://www.apotheken-umschau.de/husten

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 1/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2183662

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen