Pressemitteilung

Ein Herzinfarkt ist selten Schicksal / Die meisten Risikofaktoren für das Herz sind nicht angeboren sondern hausgemacht

2012-01-06 08:00:06

Baierbrunn (ots) - Es gibt sie, die angeborene Veranlagung für Herz- und Kreislaufprobleme - zum Beispiel Gene, die hohe Blutfettwerte begünstigen. Weitaus einflussreicher aber sind meist die "hausgemachten" Risiken: Rauchen, Übergewicht, Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte und zu wenig Bewegung, berichtet die "Apotheken Umschau". Wer gesund lebt und sportlich aktiv ist, senkt sein Risiko für den Herzinfarkt massiv. Wichtige Belege dafür fanden US-Forscher, die Krankenakten von Familien in der Stadt Framingham über drei Generationen verfolgten. Auch in Deutschland konnte dies in einer Großstudie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke nachvollzogen werden.

Alles über den Herzinfarkt finden Sie unter http://www.apotheken-umschau.de/Herzinfarkt

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 1/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2176702

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen