Pressemitteilung

Zentrales Testamentsregister / Wie der letzte Wille auf jeden Fall gefunden werden kann

2012-01-06 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Wer sein Testament beim Notar oder Amtsgericht hinterlegt, kann dies im "zentralen Testamentsregister" (ZTR) bei geringen Kosten registrieren lassen. Das Testament wird dadurch sicherer gefunden. "Gespeichert werden nur die Angaben, wo die Testamente und Erbverträge aufbewahrt sind, nicht deren Inhalte", sagt Rechtsanwalt Jan Krüger von der Bundesnotarkammer im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Ein zu Hause hinterlegtes Testament kann nicht erfasst werden. Der Notar nimmt die Registrierung kostenlos vor, nur das ZTR selbst berechnet einmalig maximal 18 Euro.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 1/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52278/2176699

Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber



Weiterführende Informationen

http://www.senioren-ratgeber.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen